Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Wissenswerkstatt


Veranstaltung
Werkstattgespräch: Zwischen Handwerk und Industrie: Der Verlagseinband des 19. Jahrhunderts

- Thomas-Klaus Jacob, Staatsbibliothek zu Berlin -

In der Entwicklung des Verlagseinbandes ab Mitte des 19. Jahrhunderts zeigen sich im Zuge der Industrialisierung die üblichen Merkmale der entstehenden Massenproduktion. Viele Verlagseinbände des 19. Jahrhunderts zeichnen sich aber auch durch kreative Gestaltung und Techniken aus. Technologische Entwicklungen tragen ganz entscheidend zu den Umwälzungen im Verlagswesen dieser Zeit bei. Da der Verlagseinband als industrielles Produkt bisher kaum im Mittelpunkt der Forschung stand, kann die Einbandforschung für die Publikations-, Verlags- und Technikgeschichte das 19. Jahrhunderts eine Reihe eigener Aspekte beitragen.

Eine Veranstaltung der Reihe Die Materialität von Schriftlichkeit



Fachgebiet:
Interdisziplinär
Datum:
Dienstag, 04. April
Uhrzeit:
18.15 Uhr
Ort:
Konferenzraum 4, Haus Unter den Linden
Treffpunkt:
Unter den Linden (Eingang Dorotheenstraße 27), Rotunde
Dauer:
90 Min.

Die Teilnahme an den regulären Wissenswerkstatt-Veranstaltungen ist kostenlos. Sie benötigen keinen Benutzerausweis der Staatsbibliothek.

Weitere Informationen zu Ihrem Fach finden Sie auf den Fächerseiten der Staatsbibliothek.

Kontakt: Belinda Jopp


Ein Angebot der Fachreferentinnen und Fachreferenten der Staatsbibliothek zu Berlin und weiterer Kooperationspartner.