Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Handschriften

Projekte - Abendländische Handschriften

Projektarbeit wird im Bereich der Abendländischen Handschriften in mehreren Bereichen geleistet, vor allem natürlich in der kontinuierlichen Katalogisierung des Eigenbestandes aus Mitteln der SBB. Handschriften werden aber ebenso mit Unterstützung der DFG erschlossen. Dies geschieht an dem in der Handschriftenabteilung angesiedelten Zentrum Handschriftenkatalogisierung, an dem vornehmlich die Bestände anderer Bibliotheken mit Mitteln und nach den Regeln der DFG im Rahmen befristeter Projekte wissenschaftlich katalogisiert werden. Die Infrastruktur der SBB und der Austausch der Bearbeiter untereinander wie auch mit den Fachleuten der Bibliothek und der Universitäten vor Ort unterstützen diese Unternehmen, die den Schwerpunkt der Projekttätigkeit bilden. Parallel zur Katalogisierung gewinnt die Digitalisierung des Bestandes - ob im Projektrahmen oder im Nutzerauftrag - in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung. Schließlich werden in unregelmäßigen Abständen Projekte zum Ausbau und zur Weiterentwicklung von Strukturprojekten wie der von der SBB mitbetreuten Verbunddatenbank Manuscripta Mediaevalia oder der Wasserzeichendatenbank WZIS durchgeführt.