Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Kinder- und Jugendliteratur

Abschnitt 6: Spuren der Brüder Grimm im Stadtbild Berlins

Jacob und Wilhelm Grimm haben die letzten zwei Jahrzehnte ihres Lebens in Berlin verbracht. Zur Zeit ihrer Ankunft in Berlin waren sie bereits bekannte Gelehrte, deren Ruhm sich während ihrer Berliner Jahre noch weiter verbreitete. Obwohl sie für ihre bedeutenden wissenschaftlichen Forschungen im In- und Ausland gleichermaßen anerkannt sind, ist ihr Name in der breiten Öffentlichkeit vor allem mit den Kinder- und Hausmärchen verbunden.
Die Stadt Berlin ehrt ihre einstigen Bewohner mit drei Straßen, die ihren Namen tragen: der Grimmstraße in Kreuzberg, der Grimmstraße in Lichtenrade und der Brüder Grimm-Gasse in Berlin-Tiergarten. Wesentlich häufiger als die Verfasser wurden jedoch ihre Märchen als Namensgeber von Straßen benutzt, 44 Straßen und Wege wurden nach Figuren aus den Kinder- und Hausmärchen benannt. Im Köpenicker Märchenviertel erhielten sieben Straßen so  poetische Namen wie Zu den sieben Raben, Sterntalerstraße oder Däumlingsweg. Außerdem wurden Wege in Berliner Kleingartenanlagen und im Forst Düppel sowie mehrere Straßen in Neukölln nach Märchen der Brüder Grimm benannt.  
Das bekannteste Wahrzeichen der Stadt, das an die Märchen der Brüder Grimm erinnert, ist der Märchenbrunnen im Volkspark Friedrichshain. Der Entwurf der Anlage stammt von dem Architekten Ludwig Hoffmann, der für den Skulpturenschmuck des Brunnens mit den Bildhauern Ignatius Taschner, Georg Wrba und Josef Rauch zusammenarbeitete. Der Brunnen zeigt Figuren aus neun Märchen der Brüder Grimm: Hänsel und Gretel, Der gestiefelte Kater, Hans im Glück, Die sieben Raben, Aschenputtel, Rotkäppchen, Brüderchen und Schwesterchen, Schneewittchen und Dornröschen. Neben dem Märchenbrunnen in Friedrichshain gibt es in Berlin drei weitere Brunnen mit Skulpturen nach Märchenmotiven: den Neuköllner Märchenbrunnen, den Gänselieselbrunnen in Wilmersdorf und den Froschkönigbrunnen in Pankow.
Eine besondere Würdigung wurde den Brüdern Grimm mit der Namensgebung für den 2009 eröffneten Neubau der Bibliothek der Humboldt-Universität, dem Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum, zuteil.