Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Musik

Lesesaal

Rara- und Musik-Lesesaal (Arbeitsplätze)
Rara- und Musik-Lesesaal (Eingangsbereich)
Rara- und Musik-Lesesaal (Arbeitsplätze)
Rara- und Musik-Lesesaal (Uhrenobjekt von Tobias Rehberger nach Movement in Squares von Bridget Riley)
Rara- und Musik-Lesesaal (Arbeitsplätze und Loge)
Rara- und Musik-Lesesaal (Loge)
Rara- und Musik-Lesesaal (Blick von Loge)

Während der Generalsanierung der vorderen Bereiche des Gebäudes werden die Bestände der Musikabteilung im gemeinsamen Rara- und Musik-Lesesaal
im Haus Unter den Linden
(Eingang: Dorotheenstraße 27)
zur Verfügung gestellt.

Dieser befindet sich im 1. Obergeschoss hinter dem Kopierservice.
Der Rara- und Musik-Lesesaal bietet insgesamt 36 großzügig bemessene Arbeitsplätze; hinzu kommen 12 Online-Rechercheplätze sowie Mikroformen-Lesegeräte und -Scanner. Lageplan

Präsenzbestand

Der Präsenzbestand der Musikabteilung umfasst rund 14.500 Bände, die für die Benutzerinnen und Benutzer frei zugänglich sind. In erster Linie handelt es sich dabei um Nachschlagewerke (Lexika, Bibliographien, gedruckte Bestandskataloge), Überblicksdarstellungen, Biographien und Werkverzeichnisse, wichtige Fachzeitschriften sowie Gesamt- und Denkmäler-Ausgaben. Der Präsenzbestand ist vollständig im StaBiKat nachgewiesen. Systematik des Präsenzbestandes Musik

Freihandmagazin
Freihandmagazin
Freihandmagazin
Freihandmagazin

Nachschlagewerke zur Musik, Fachliteratur, die aktuellen Zeitschriftenhefte sowie Faksimile-Ausgaben sind in der vom Eingang gesehen rechten Seite des Rara- und Musik-Lesesaals aufgestellt. Aus Platzgründen befinden sich hingegen die Gesamt- und Denkmäler-Ausgaben sowie die gebundenen Zeitschriftenbände des Präsenzbestandes im Freihandmagazin, 4. OG. Diese Bände sind unabhängig von den Öffnungszeiten des Rara- und Musik-Lesesaals über die gesamte Öffnungszeit des Hauses Unter den Linden zugänglich.

Zu erreichen ist das Freihandmagazin über die Hauptebene des Allgemeinen Lesesaals im 2. OG; von dort führen Treppen und ein Fahrstuhl linker Hand des Eingangs zu den oberen Etagen.