Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Orient

Digitalisierung

Digitalisierung der Turfan-Sammlung

Die Orientabteilung hat begonnen, orientalische Handschriften aus ihren Beständen zu digitalisieren. Bisher wurden in Kooperation mit der Universität Frankfurt am Main und der Tamai-Stiftung sämtliche tocharische Fragmente der Berliner Turfan-Sammlung digitalisiert. Ziel ist es, diese Bestände zusammen mit Transkriptionen und Transliterationen der Texte zu.
Tocharische Manuskripte

Zusammen mit der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften wurden im Rahmen eines DFG-Projekts sämtliche mitteliranische und alttürkische Fragmente digitalisiert. Ebenso wurden die chinesischen Turfanfragmente digitalisiert. Sie werden im Rahmen eines Kooperationsvertrages mit der British Library nach den Regeln des International Dunhuang Project erschlossen.
Turfanforschung

Schahnama-Projekt

Die Orientabteilung ist Kooperationspartner des Shahnama Project, eines Projekts der British Academy mit Arbeitsstellen in Cambridge und Edinburgh, das alle weltweit bewahrten Illustrationen des iranischen Nationalepos erfassen, digitalisieren und in einer Online-Datenbank anbieten wird.
Shahnama Project

Digitalisierung arabischer Handschriften

Die Orientabteilung kooperiert mit der McGill-University, Montreal, und dem Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin, bei der Digitalisierung von wissenschaftshistorisch bedeutsamen arabischen Handschriften aus ihrem Bestand. Geplant ist die Digitalisierung und der Nachweis von 500-1.000 Handschriftenbänden. Vorläufig werden die ersten Ergebnisse über die Digitalen Sammlungen des MPI präsentiert: Digitale Sammlungen des MPI
Allgemeine Informationen zu diesem Projekt finden Sie hier:
Islamic Scientific Manuscripts Initiative

Digitalisierung hebräischer Handschriften

Seit Dezember 2006 präsentiert die Jewish National and University Library, Jerusalem, in Zusammenarbeit mit dem David and Fela Shapell Family Digitization Project und dem Department of Talmud der Hebrew University eine vollständige Digitalisation des Berliner Manuskripts der Tosefta (Ms or fol 1220): Online Treasury of Talmud Manuscripts. Es handelt sich um die älteste und vollständigste der drei bekannten Handschriften. Sie wurde um 1100 in Süditalien (Otranto?) geschrieben, und überstand wohl mit den anderen "Erfurter" Handschriften der Staatsbibliothek die Pogrome von 1349 in Thüringen. Diese Handschriften wurden 1880 aus der Bibliothek des Evangelischen Ministeriums im ehemaligen Augustiner-Kloster in Erfurt an die Königliche Bibliothek zu Berlin überwiesen:
Online Treasury of Talmudic Manuscripts