Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Ostasien

Sammlungen

Sprachen und Länder

Die Ostasienabteilung besitzt die bedeutendste Sammlung ost-, südost- und zentralasiatischer Materialien im deutschsprachigen Raum, von gleichzeitig nationalem und internationalem Rang. Der Hauptteil der erworbenen Publikationen ist in den Sprachen Chinesisch, Japanisch, Koreanisch, Mongolisch, Tibetisch und den Minderheitensprachen Chinas abgefaßt. Bücher und Periodika in westlichen Sprachen, die sich mit den jeweiligen Ländern der Region und Themen zum Bereich Ost-, Südost- und Zentralasien befassen, werden ebenfalls umfassend im Rahmen des Sammelauftrags erworben.

Die bibliothekarische Sammeltätigkeit berücksichtigt die verschiedenen Fachrichtungen der Ost-, Südost- und Zentralasienwissenschaften und bezieht alle Bereiche wissenschaftlicher Studien und alle Länder Ost-, Südost- und zentralasiens ein. Hierzu gehören in Ost- und Zentralasien die Volksrepublik China (einschließlich Mandschurei, Innere Mongolei, Tibet, Hongkong, Macao), die Republik China (Taiwan), die Mongolei, Japan, Nordkorea und Südkorea. In Südostasien sind dies Brunei, Myanmar, Indonesien, Kambodscha, Laos, Malaysia, Ost-Timor, Papua-Neuguinea, Philippinen, Singapur, Thailand und Vietnam.

Die Ostasienabteilung versteht sich als Partner sowohl der historischen, wie auch der gegenwartsbezogenen Forschung, die sie mit den notwendigen Quellen und wissenschaftlichen Publikationen versorgt.