Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Ostasien

Sammlungen

Zahlen und Fakten

Wichtige Schwerpunkte der heutigen Sammlung liegen auf dem modernen Schriftgut und Faksimile-Ausgaben traditioneller Werke. Sie ist die größte Sammlung asiatischer Literatur in Europa, mit einem jährlichen Zuwachs von etwa 25.000 Bänden sowie umfassenden Beständen in westlichen Sprachen. Ferner gehören rund 3.800 laufend gehaltene ostasiatische Zeitschriften zur Sammlung, sowie des weiteren umfangreiche Rara-Bestände aus China, Japan und Tibet (Handschriften und Blockdrucke).

Die Sammlung der Printmedien wird ergänzt durch CrossAsia - FID Asien. Über dieses kooperativ organisierte und modular strukturierte Portal werden derzeit über 100 internationale Datenbanken mit Ostasien-relevanten Materialien angeboten. Darunter sind z.B. 10.000 traditionelle Titel der China Ancient Books (CAB), 700.000 e-books (Chinamaxx) und mehr als 50 Millionen wissenschaftliche Artikel in der Datenbank China Academic Journals (CAJ). Das Portal CrossAsia wird von der Ostasienabteilung in Kooperation mit Projektpartnern aufgebaut und von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziell unterstützt.