Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Zeitungen

Aktuelles

Montag, 22.05.2017

Materialien der Zeitungsabteilung ab sofort online bestellbar.

Ab heute ist die Online-Bestellung von Materialien der Zeitungsabteilung über den StabiKat und das Ausleihsystem möglich. D.h. die Magazinbestände der Zeitungsabteilung sind im StabiKat mit einer Verfügbarkeitsanzeige versehen und können über das Ausleihsystem bestellt werden. Einige Besonderheiten gibt es allerdings zu beachten:

  • Nicht online bestellbar bleiben alle Papieroriginalbände, die bereits verfilmt sind. Diese sind nur auf Mikrorollfilm online bestellbar.
  • Alle Mikrorollfilme, die von der Freien Universität Berlin als Dauerleihgabe an die Staatsbibliothek zu Berlin gegeben worden sind, können aus technischen Gründen nicht über eine Auswahlliste sondern nur in Form einer Freitextbestellung elektronisch bestellt werden.
  • Weiterhin gibt es Bestandsübernahmen aus anderen Einrichtungen, die noch nicht eingearbeitet sind. Diese Bestände können wie bisher nur vor Ort, telefonisch oder per E-Mail bestellt werden.
  • Die in der Zeitungsabteilung bestellten Materialien werden nicht auf Ihrem Bibliothekskonto verbucht, aber Sie erhalten in Ihrem Bibliothekskonto eine Information über den Status Ihrer jeweiligen Bestellung.
  • Kleiner Wermutstropfen: Leider können derzeit noch nicht mehrere physische Medieneinheiten auf einmal bestellt, sondern immer nur einzeln. Die Einführung der sogenannten „Warenkorbfunktion“ ist aber geplant.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung erläutert die elektronische Bestellung in 10 Schritten.

Wenn zum Start der Online-Bestellung ab dem 22. Mai noch nicht alles ganz rund laufen sollte, bitten wir um Nachsicht und freuen uns auf Ihr Feedback, damit wir schnell alle Fehler und Mängel erkennen und beseitigen können. Am besten schreiben Sie uns per E-mail an die Adresse: zeitungsabteilung@sbb.spk-berlin.de mit dem Betreff: „Feedback Online-Bestellung“.

Vielen Dank sagt das Team der Zeitungsabteilung
im Auftrag, Christoph Albers (Zeitungsabteilung)


Dienstag, 15.11.2016

Bereitstellung von Originalbänden nur noch 1x täglich um 10:00 Uhr

Aus organisatorischen Gründen muss die zweite tägliche Bereitstellung von Originalbänden um 14:00 Uhr beginnend ab Donnerstag, den 17. November 2016 bis auf weiteres entfallen. D.h. Originalbände werden dann nur noch einmal täglich und zwar vormittags um 10:00 Uhr aus dem Magazin in den Lesesaal bereitgestellt. Die bisherige Bestellobergrenze von maximal 6 Originalbänden bleibt bestehen. Wir werden diese Service-Einschränkung von Woche zu Woche überprüfen und Sie umgehend informieren, wenn wir wieder zu den üblichen zweimal täglich stattfindenden Bereitstellungszeiten zurückkehren können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

im Auftrag, Christoph Albers (Zeitungsabteilung)


Montag, 07.11.2016

Allgemeine Monatsführung am Dienstag, den 06.12.2016 fällt leider aus!

Neue Termine für Führungen durch die Zeitungsabteilung im Jahr 2017

Im Jahr 2017 finden regelmäßig einmal pro Quartal allgemeine Führungen durch die Zeitungsabteilung statt - eine gesonderte Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist im Eingangsbereich beim Pförtner. Folgende Termine gelten für das Jahr 2017:

Dienstag, 07.03.2017, 10:00 – 12:00 Uhr
Dienstag, 06.06.2017, 10:00 – 12:00 Uhr
Dienstag, 12.09.2017, 10:00 – 12:00 Uhr
Dienstag, 05.12.2017, 10:00 – 12:00 Uhr

Gesonderte Termine für Gruppen von bis zu 20 Personen sind möglich, bitte melden Sie sich hierfür per E-mail an.

Christoph Albers (Zeitungsabteilung)


Samstag, 04.06.2016

Lesesaal im Westhafen ab sofort wieder an Samstagen geöffnet

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die vorübergehende Schliessung des Lesesaals der Zeitungsabteilung und der Kinder- und Jugendbuchabteilung im Westhafen an Samstagen beendet ist und der Lesesaal ab dem 04.06.2016 wieder regulär an Samstagen von 10:00 - 14:00 Uhr geöffnet ist.

Christoph Albers (Zeitungsabteilung)


Mittwoch, 01.06.2016

e-day: Elektronische Ressourcen für das moderne wissenschaftliche Arbeiten:

Digitales Schaufenster in die Vergangenheit – Zeitungen als Quelle der historischen Forschung

Auf dem sechsten e-day der Staatsbibliothek zu Berlin am 1. Juni 2016 werden in der Zeit von 10:45 - 11:15 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Saal das Angebot und die Zugänglichkeit historischer Zeitungen in digitaler Form vorgestellt und Recherche-Tipps für die Suche in retro-digitalisierten historischen Zeitungen aus dem In- und Ausland gegeben.

Das vollständige Programm sowie alle wichtigen Informationen finden Sie auf der Webseite: http://staatsbibliothek-berlin.de/service/schulungen/wissenswerkstatt/e-day/

Schaufenster der Vergangenheit (Handout zur Präsentation)

Schaufenster der Vergangenheit (Präsentation als PDF)

Christoph Albers (Zeitungsabteilung)

 


Montag, 15.02.2016

Schließung des Lesesaals im Westhafen an Samstagen

Der Lesesaal der Zeitungsabteilung und der Kinder- und Jugendbuchabteilung im Westhafen muss leider aus betrieblichen Gründen an allen Samstagen vom 20. Februar 2016 bis zum 28. Mai 2016 geschlossen bleiben. Die Öffnungszeiten von Montag – Freitag bleiben unverändert und sind von dieser Einschränkung nicht betroffen.

Wir bitten um Verständnis für diese zeitlich befristete Maßnahme. Beginnend mit dem 4. Juni 2016 soll der Lesesaal wieder regulär an Samstagen geöffnet werden.

Carola Pohlmann
Leiterin der Kinder- und Jugendbuchabteilung
komm. Leiterin der Zeitungsabteilung

 


Montag, 04.01.2016

DFG-Förderung für das Sondersammelgebiet "Ausländische Zeitungen" zum 31.12.2015 beendet

Die Staatsbibliothek zu Berlin sammelte mit Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft ausländische Zeitungen ab dem Jahr 1982 als Sammelschwerpunkt und ab dem Jahr 2005 als Sondersammelgebiet (SSG) in einem repräsentativen Umfang teils im Papieroriginal und teils auf Mikrorollfilm. Die Erwerbung ausländischer Zeitungen war dabei eng abgestimmt mit den Sammlungsschwerpunkten des John-F.-Kennedy-Instituts für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin für die Region Nordamerika und mit dem Ibero-Amerikanischen Institut der Stiftung Preußischer Kulturbesitz für die spanische Halbinsel und Ibero-Amerika. Mit der Beendigung des DFG-Förderprogramms der überregionalen Literaturversorgung (SSG-Programm) und seiner Ablösung durch das Förderprogramm Fachinformationsdienste für die Wissenschaft endet die Förderung des Erwerbs ausländischer Zeitungen in der Zeitungsabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin zum 31.12.2015.
Durch eine Aufstockung der Eigenmittel kann der Wegfall der DFG-Förderung teilweise aufgefangen werden, allerdings müssen Abonnements, die weniger gefragte ausländische Titel betreffen, beendet werden. Am Standort Westhafen steht Leserinnen und Lesern weiterhin ein breites Angebot von über 280 Zeitungen zur Verfügung, 155 davon aus dem Ausland.  Eine vollständige Auflistung der ab dem 01.01.2016 laufend bezogenen ausländischen Zeitungen geordnet nach Erscheinungsländern finden Sie in der folgenden Datei: Ausländische-Zeitungen-2016. Die bis zum 31.12.2015 erworbenen Ausgaben stehen natürlich auch weiterhin uneingeschränkt für die Benutzung zur Verfügung.


Freitag, 08.05.2015

WLAN (WiFi) nun auch im Westhafen verfügbar!

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort steht WLAN auch im Lesesaal der Kinder- und Jugendbuchabteilung und der Zeitungsabteilung im Westhafen zur Verfügung.

Alle Informationen zur Nutzung von WLAN in der Staatsbibliothek zu Berlin finden Sie hier: 

http://wlan.sbb.berlin/


Dienstag, 28.04.2015

e-day - Elektronische Ressourcen für das moderne wissenschaftliche Arbeiten:

Blitzschnell zum Ergebnis – historische Zeitungen online entdecken!

PPT-Präsentation im PDF-Format

Digitale Zeitungen im Netz (Handout zur Präsentation)


Montag, 5.5.2014

Die Staatsbibliothek hat mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft ihr Angebot historischer Zeitungsdatenbanken um drei neue Titel der Firma ProQuest erweitert: Die „Times of India“ von 1838 bis 2005, die „Globe and Mail“ aus Toronto von 1844 - 2011 und der „American Israelite“ aus Cincinnati (Ohio) von 1854 - 2000.

Die „Times of India“ ist mit einer aktuellen Auflage von mehr als 3 Mio. Exemplaren die am meisten gelesene englischsprachige Zeitung der Welt. Als bedeutende Tageszeitung ist sie eine lebendige Quelle zu vielfältigen Aspekten der Geschichte Indiens. Die „Globe and Mail“ mit ihrer ebenfalls langen Publikationsgeschichte gilt als Leitmedium der kanadischen Presse und  ist die zweitgrößte Zeitung Kanadas. Der „American Israelite“ ist die älteste aktuell erscheinende, englischsprachige jüdische Zeitung.

Die Archive enthalten die Zeitungen jeweils seit Beginn ihres Erscheinens. Sie sind für Leser der Staatsbibliothek auch mit eigenen Geräten außerhalb der Bibliothek nutzbar.


Dienstag, 22.10.2013

Wissenswerkstatt:

Tausend(e) Zeitungen auf einen Streich – alle lieben PressDisplay!

Schulungsunterlagen zum Download

Library PressDisplay User Guide (Englisch)


Freitag 10.02.12

1. September 2013

Neue Datenbank "Library PressDisplay"

Mit finanzieller Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) über das Sondersammelgebiet 26 "Ausländische Zeitungen" konnte die Zeitungsabteilung jüngst die Datenbank "Library PressDisplay" für alle Leser/innen der Bibliothek abonnieren. PressDisplay bietet Zugang zu annähernd 2000 Tages- und Wochenzeitungen aus 87 Ländern und in 42 Sprachen im Volltext und im Originallayout.

Die Zeitungsausgaben stehen bis 90 Tage nach Erscheinen zur Verfügung und einzelne Artikel können ausgedruckt und über soziale Netzwerke weiterverteilt werden. Auch eine maschinelle  Übersetzung der Artikel ins Englische oder ins Französische wird angeboten, ebenso wie eine "Vorlesefunktion" für Blinde und Sehbehinderte.

Neben PressDisplay stehen ab sofort auch noch vier weitere Zeitungsvolltextdatenbanken neu zur Verfügung: das „Daily Mail Historical Archive 1896–2004“, das „Sunday Times Digital Archive 1822–2006“, die Erweiterung des „Times Digital Archive“ von 1785–2007 und die „African Newspapers 1800–1922“.  


Dienstag, 12.03.2013

Neue Öffnungszeiten am Sonnabend

Bitte  beachten Sie unsere neuen Öffnungszeiten ab dem 21. März 2013:

montags, mittwochs und freitags 9.00 - 17.00 Uhr

dienstags und donnerstags 9.00 - 19.00 Uhr

sonnabends 10.00 - 14.00 Uhr

 


Dienstag, 18.09.2012

Wissenswerkstatt:

FAZ, TIMES & Co.: überregionale und internationale Presse im Netz

Schulungsunterlagen zum Download


Freitag 10.02.12

Erste Jahrgänge von „Neues Deutschland“ online lesen

Die Staatsbibliothek zu Berlin digitalisiert alle Ausgaben der DDR-Zeitungen Neues Deutschland (1946-1990), Berliner Zeitung (1945-1990)und Neue Zeit (1945-1994) und stellt diese mit komfortablen Werkzeugen zur Recherche allen Interessenten online zur Verfügung. Das Zentrum für Zeitgeschichtliche Forschung Potsdam liefert eine wissenschaftliche Forschungsumgebung zur Einordnung der Inhalte in den historischen Kontext.

Die Digitalisierung dieser Medien ist für die historische Forschung von außerordentlicher Bedeutung, weshalb die Deutsche Forschungsgemeinschaft diese auch großzügig unterstützt.

Alle Artikel werden im Volltext erschlossen und sind über das Zeitungsportal ZEFYS zu recherchieren. So wird ein bedeutender Teil der Tagespresse der Sowjetischen Besatzungszone (1945-1949) und der Deutschen Demokratischen Republik (1949-1990) für die wissenschaftliche Forschung oder private Recherche frei zugänglich. Zurzeit sind die ersten Jahrgänge von Neues Deutschland online, das Angebot wächst kontinuierlich.

Mehr Nutzen durch umfassende Erschließung und weiterführende Informationen

  • Die vollständige Präsentation erfolgt auf Seiten- und Artikelebene als Faksimile.
  • Die Artikel werden segmentiert und erfasst, in den Volltexten kann nach jedem Wort recherchiert werden.
  • Der Rechercheeinstieg ist über eine Kalenderfunktion oder über die Volltextsuche möglich.
  • Durch die Verlinkung auf die biographische Datenbank "Wer war wer in der DDR?" werden zahlreiche Zusatzinformationen zu den damals handelnden Personen zur Verfügung gestellt. 
  • Das Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam wird einen wissenschaftlichen Apparat (Forschungs­umgebung) mit Einführungs- und Hintergrundtexten zum Pressesystem der DDR sowie eine Dokumentation (Glossar und Abkürzungen) zur spezifischen ostdeutschen Mediensprache bereitstellen.


Neue Bereitstellungszeiten ab 1. November 2011

Aus arbeitsorganisatorischen Gründen gelten ab dem 1. November 2011 für Mikroformen (Mikrorollfilme und Mikrofiche) und für ungebundene Zeitungen aus dem Magazin folgende feste Bereitstellungszeiten:

Mo. - Fr. : 09.00*) / 10.00 / 11.00 / 12.00 / 13.00 / 14.00 / 15.00 / 16.00 Uhr

Di. + Do.: zusätzlich 16.30 Uhr

Sa.: 09.00*) / 10.00 / 11.00 / 12.00 Uhr

*) Nur Bereitstellung der am Vortag abgegebenen Bestellungen

Gebundene Zeitungsbände werden wie bisher zu folgenden Zeiten aus dem Magazin in den Lesesaal bereitgestellt:

Mo. - Fr.: 09.00*) / 10.00 / 14.00 Uhr
Sa.: keine Bereitstellung

*) Nur Bereitstellung der am Vortag abgegebenen Bestellungen

Die Bereitstellung aller Materialien erfolgt innerhalb von 30 min.