Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Pressemitteilungen | Neuigkeiten

Jetzt online: Virtuelle Fachbibliothek Slavistik (Slavistik-Portal)

Die Virtuelle Fachbibliothek Slavistik (Slavistik-Portal) - zentrale Anlaufstelle für slavistikbezogene Fachinformationsangebote im Internet - ist online. Sie richtet sich an Wissenschaftler und Studierende, Lehrer, Übersetzer, Journalisten, Kulturmanager und alle diejenigen, die an Slavistik, slawischen Sprachen und Literaturen sowie slawischer Volkskunde interessiert sind.

Das Portal - erreichbar unter www.slavistik-portal.de - besteht aus mehreren Modulen:

  • Der Fachinformationsführer Slavistik - auch Slavistik-Guide - beinhaltet eine Sammlung qualitativ hochwertiger und wissenschaftlich relevanter Internetquellen, die nach bibliographischen und bibliothekarischen Standards erschlossen sind.
  • Abonnenten des Neuerwerbungsdienstes Slavistik werden regelmäßig über die Neuerwerbungen des Sondersammelgebiets Slavistik informiert.
  • Die Metasuche des Slavistik-Portals ermöglicht die parallele Recherche in zahlreichen bibliothekarischen und bibliographischen Datenbanken des Faches Slavistik.
  • Für das selbständige Aneignen und Weiterentwickeln von Informations- und Kommunikationskompetenz auf dem Fachgebiet der Slavistik steht online das Lernmodul Lotse-Slavistik bereit. Dieses Online-Tutorium wurde von der Universitätsbibliothek Bochum und dem Seminar für Slavistik der Universität Bochum realisiert.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert den Auf- und Ausbau der Virtuellen Fachbibliothek Slavistik; angesiedelt ist diese in der Staatsbibliothek zu Berlin, wo bereits die Virtuellen Fachbibliotheken Recht und Ost- und Südostasien CrossAsia gepflegt werden. - Der weitere Ausbau des Slavistik-Portals wird in enger Kooperationspartnerschaft mit der Virtuellen Fachbibliothek Osteuropa (ViFaOst) und weiteren Partnern im In- und Ausland vorangetrieben.