Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Pressemitteilungen | Neuigkeiten

Sorbische Bibliographie ins Slavistik-Portal aufgenommen

Die einst von Jacob Jatzwauk begründete und mit Unterstützung des Berliner Slawisten Max Vasmer 1929 nach Überwindung etlicher Widerstände herausgegebene »Sorbische Bibliographie« (Serbska bibliografija) wird heute von den Mitarbeitern des Sorbischen Instituts in Bautzen fortgeführt. Als slawistische Fachbibliographie gibt sie Auskunft über neue Forschungen zur ober- und niedersorbischen Sprache, Literatur und zur Geschichte der in Brandenburg und Sachsen lebenden Sorben / Wenden und als regionalhistorisches Nachschlagewerk ist sie für Ortschronisten der Ober- und Niederlausitz von Interesse. Zugleich bietet sie insgesamt ein Abbild des gegenwärtigen kulturellen und nationalen Lebens dieser autochtonen slawischen Minderheit in Deutschland.

Anknüpfend an schon frühere deutsch-sorbische bibliographische Zusammenarbeit zwischen der Staatsbibliothek zu Berlin und den Bautzener Kollegen wurden nun ca. 34.000 Datensätze der bisher elektronisch erstellten Bände der Sorbischen Bibliographie durch die Staatsbibliothek zu Berlin in eine dem neuesten technischen Stand entsprechende Datenbank eingespielt und angeglichen. Eine standardisierte Schnittstelle (SRU — Searching and Retrieval via URL) ermöglicht nun die Integration der Bibliographie in moderne Recherchewerkzeuge wie Kataloge, Portale und Metasuchen.

Ein erster Nutzer der Bibliographie ist die Virtuelle Fachbibliothek Slavistik, die die Datenbank in die bibliographische Suche des Slavistik-Portals eingebunden hat.

Sorbisches Institut, Bautzen  http://www.serbski-institut.de
Slavistik-Portal  http://www.slavistik-portal.de