Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Pressemitteilungen | Neuigkeiten

Einzelansicht

Freitag 20.01.12

„GedankenStriche. Klaus Ensikat zum 75. Geburtstag“

Ausstellung + Abendveranstaltung mit dem Künstler

Zu Ehren des Berliner Buchillustrators Klaus Ensikat präsentiert die Staatsbibliothek zu Berlin am kommenden Montag aus ihren Beständen in einer kleinen Ausstellung acht Originalzeichnungen und 44 Bücher mit den Illustrationen des vielfach preisgekrönten Künstlers. Am Abend desselben Tages wird Klaus Ensikat in einer literarischen Geburtstagsfeier persönlich geehrt.


Montag, 23. Januar 2012
Potsdamer Straße 33
10785 Berlin

"GedankenStriche. Klaus Ensikat zum 75. Geburtstag"
>> Ausstellung von 9 – 21 Uhr
>> Literarische Geburtstagsfeier um 18 Uhr


Es sind vor allem Kinder- und Jugendbücher, die ihre Wirkung auf die Leserschaft erst dann voll entfalten können, wenn die Texte durch Illustrationen begleitet, gestützt und weitererzählt werden, die Fantasie in jeder Hinsicht beflügelt und eine Geschichte nahezu erlebbar wird. Klaus Ensikat, der am 16. Januar dieses Jahres 75 Jahre alt wurde, wendet sich mit seiner künstlerischen Arbeit seit Jahrzehnten den Werken vieler großer Schriftsteller zu und schafft Illustrationen für Märchen, Kriminalliteratur, Gedichte, Science Fiction- und Fantasy-Literatur, Romane, Erzählungen und zahlreiche andere Genres.

In der 1-tägigen Ausstellung, die im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Literatur im Foyer“ in der Staatsbibliothek zu Berlin gezeigt wird, sind unter den acht originalen Illustrationen solche zu Alice im Wunderland von L. Carrol (1993), Der kleine Hobbit von J. R. R. Tolkien (1971), Taipi: Abenteuer in der Südsee von H. Melville (1977) und Jules Ratte oder Selberlernen macht schlau von P. Hacks (1981). Unter den 44 von Ensikat künstlerisch gestalteten Büchern sind die für Kinder neu erzählten Die Räuber nach Schiller (2010) sowie Das Alte Testament und Das Neue Testament der Bibel (2009/2011), Brehms Tierleben für die Kleinsten von R. Willemsen (2008), Oliver Twist von Ch. Dickens (1981), Wildtöter von J. F. Cooper (1976). Des Weiteren sind Abenteuerromane von M. Twain, R. L. Stevenson und R. Kipling, Märchen der Brüder Grimm, Werke von J. W. von Goethe und Ch. Perrault, W. Busch, E.T.A. Hoffmann und anderen zu sehen.

Vielfach wurde Klaus Ensikat ausgezeichnet: unter anderem im Jahr 1996 für sein Lebenswerk mit dem Hans-Christian-Andersen-Preis des „International Board on Books for Young People“, 2009 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis in der Kategorie Sachbuch für die Illustration von Wolfgang Korns Das Rätsel der Varusschlacht. Ebenfalls für sein Lebenswerk erhielt er 2010 den Großen Preis der deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V.

Seit über drei Jahrzehnten wird in der Staatsbibliothek zu Berlin systematisch eine Sammlung mit Originalillustrationen für Kinder und Jugendbücher aufgebaut. Die Sammlung umfasst zurzeit etwa 10.000 Originale von 130 Künstlern.