Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Philosophie

Bestände

Als geisteswissenschaftliches Grundlagenfach ist Philosophie ein Sammelschwerpunkt der Staatsbibliothek zu Berlin.

Zum Erwerbungsprofil der Staatsbibliothek

Neuere Bestände

Allgemeines

Philosophische Literatur wird in der Staatsbibliothek in breiter Auswahl angeschafft. Vollständig erworben werden historisch-kritische Werkausgaben. Forschungsliteratur zu relevanten philosophiegeschichtlichen Themen und wissenschaftliche Referenzliteratur wie Begriffswörterbücher, Lexika und Enzyklopädien werden in großer Breite gekauft. International anerkannte Serien und Zeitschriften sind in breiter Auswahl, regional oder sprachlich beschränkte Zeitschriften in differenzierter Auswahl vorhanden.

Die philosophische Literatur wird überwiegend in der jeweiligen Originalsprache erworben.

Literatur zu philosophischen Fragen der anderen Wissenschaftsdisziplinen wird innerhalb dieser Fächer erworben und bereitgestellt. Quelleneditionen mittelalterlicher Philosophen werden in der Handschriftenabteilung gepflegt.

Suche

Die Bestände der Bibliothek ab Erscheinungsjahr 1501 sowie ein Teil der Sondermaterialien sind im elektronischen Katalog der Staatsbibliothek (StaBiKat) verzeichnet und alphabetisch bzw. zum Teil sachlich suchbar.

Zur sachlichen Suche empfiehlt sich zudem in vielen Fällen der Neue Sachkatalog (NSK), der bis 1999 geführt wurde und systematisch aufgebaut ist. Literatur zur Philosophie ist dort unter der Notation Phi (für Philosophie) zu finden. Für Literatur zu einzelnen Personen empfiehlt sich am Zettelkatalog eine Recherche im BioKa (Biographischen Katalog), für Orte und Länder im GeoKa (Geographischen Katalog). Die Notationen des NSK für nach 1985 erworbene Werke sind bereits im elektronischen Katalog enthalten. Für die zwischen 1945 und 1985 in der Staatsbibliothek (West) erworbene Literatur muß noch der Zettelkatalog genutzt werden (Standort: Katalogzentrum des Hauses Potsdamer Straße).

Die 1956-1991 in der Staatsbibliothek (Ost) erworbene Literatur ist sachlich im Neuen Systematischen Katalog (NSyK) nachgewiesen (Standort: Katalogzentrum des Hauses Potsdamer Straße).

Historische Bestände

Allgemeines

Berlin als "Sitz weltgestaltender Philosophie" hat - ausgehend vom protestantisch-preußischen, friderizianischen Berlin - eine einzigartige Vergangenheit. Die 1810 hier gegründete Friedrich-Wilhelms-Universität kann unter den Ordinarien der Philosophischen Fakultät Fichte, Hegel und Dilthey aufweisen; keine andere deutsche Universität brachte so zahlreich Philosophen hervor, die in jeder Philosophiegeschichte Erwähnung finden.

Die glänzende Entwicklung dieser Hochschule wurde nicht zuletzt durch die unmittelbar benachbarte Königliche Bibliothek (heute: Staatsbibliothek zu Berlin) mit ihren reichen Buchbeständen ermöglicht. Die Philosophie zählt von jeher zu den besonderen Sammlungsschwerpunkten der Staatsbibliothek.

Die Pflege und weitere Ergänzung des historischen Bestandes zur Philosophie wird heute in der Abteilung Historische Drucke fortgeführt. Ein zeitlicher Schwerpunkt ergibt sich dabei aus der Betreuung des Zeitsegmentes 1871 bis 1912 innerhalb der Sammlung Deutsche Drucke.

Verluste durch den Zweiten Weltkrieg

Der historische Bestand der Staatsbibliothek zur Philosophie ist glücklicherweise nur in geringem Maße von Kriegsverlusten betroffen.

Suche

Der historische Bestand ist im Alten Realkatalog (ARK) systematisch verzeichnet. Die Recherche ist teilweise im StaBiKat, ansonsten anhand der Microfiches des ARK nach den jeweiligen Signaturenbereichen möglich (Standort: Katalogzentren der Häuser Potsdamer Straße und Unter den Linden). Im Informationszentrum im Haus Unter den Linden steht als zusätzliches Hilfsmittel ein Schlagwortkatalog zum ARK in Zettelform zur Verfügung.

Die Bestandsgruppe Philosophie umfaßt die Signaturenbereiche Nh-Nq:

Nh-Ni Allgemeines (Bibliographien, Zeitschriften, Gesammelte Werke, Lehrbücher)
Nk Geschichte der Philosophie
Nl-Nm Theoretische Philosophie (hier auch einzelne Philosophen)
Nn-No Anthropologie, Psychologie
Np Ethik und Praktische Philosophie
Nq Religionsphilosophie, Philosophie der Geschichte

Werkausgaben einzelner Philosophen finden sich auch im Allgemeinen Teil der Systematik unter Wissenschaftskunde (Signaturenbereich Ai-Ak).

Philosophen der klassischen Antike wurden in der Systematik der klassischen Philologie zugeordnet: Griechen dem Signaturenbereich Vs 4 - Vw 9990, Römer dem Signaturenbereich Wo 6771 - 9886. Christliche Philosophen des Mittelalters und der Neuzeit wurden schwerpunktmäßig in der Bestandsgruppe Theologie angesiedelt.

Der Mystischen Philosophie wurde eine eigene Stelle in der Systematik (Signaturenbereich Nb) gewidmet. Hier findet sich Literatur zur Theosophie und Anthroposophie sowie zu den Geheimgesellschaften (z.B. Freimaurer, Rosenkreuzer, Illuminaten).

Rechtsphilosophische Werke sind in der Bestandsgruppe Rechtswissenschaften im Signaturenbereich Fl 1 - 8680 verzeichnet.

Literatur zu dem Berliner Philosophen Moses Mendelssohn und seiner Familie bietet das der Musikabteilung angegliederte Mendelssohn-Archiv.

Werke zur außereuropäischen Philosophie finden sich - neben den bei der "orientalischen Philosophie" unter Nk verzeichneten - in der alten Systematik auch bei den jeweiligen Ländern bzw. Sprachen, meist in Verbindung mit der religionswissenschaftlichen Literatur.

E-Ressourcen

Datenbanken

Lizenzpflichtige und kostenfreie Datenbanken finden Sie im Datenbank-Informationssystem (DBIS), wo auch alle Informationen über die Zugriffsmöglichkeiten hinterlegt sind. Über die Funktion Erweiterte Suche können Sie Ihre Recherche auch auf einzelne Datenbanktypen (z.B. Aufsatzdatenbank, Fachbibliographie, biographische Datenbank) und auf bestimmte Arten der Nutzung bzw. der Zugangsmöglichkeit (z.B. frei zugänglich im Web; Zugriff für registrierte Nutzer der Bibliothek auch extern usw.) einschränken. 

Datenbanken zur Philosophie  finden Sie in DBIS in folgenden Fachgebieten:

Wichtige bibliographische Datenbanken zur Philosophie:

Enzyklopädien

Aufsatzrecherche

Aufsätze zur Philosophie können Sie unter anderem in folgenden bibliographischen Datenbanken recherchieren: 

Aktuelle Forschungsliteratur, auf die in der Regel im Volltext zugegriffen werden kann, finden Sie in folgenden Open-Access-Suchmaschinen nachgewiesen:

Primärliteratur im Volltext

Elektronische Zeitschriften

Finden Sie über die Titelsuche im Stabikat, in der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek (EZB) und der Zeitschriftendatenbank (ZDB).

In der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek wird dieselbe Fächergliederung wie im Datenbank-Informationssystem zugrundegelegt (s.o.). Über die Suchfunktion können Sie elektronische Zeitschriften auch danach suchen, ob Sie frei (grün) oder nur für registrierte Nutzer der Bibliothek zugänglich (gelb) sind oder ob nur auf Titelinformationen und ggf. Inhaltsverzeichnisse und Artikelzusammenfassungen zugegriffen werden kann (rot). 
Auch in der ZDB haben Sie die Möglichkeit, diese fachspezifischen Abfragen einzuschränken auf kostenfreie elektronische Zeitschriften oder auf solche Titel, die über Nationallizenzen allen Wissenschaftlern, Studierenden und wissenschaftlich interessierten Privatpersonen in Deutschland kostenfrei zugänglich sind.

Eine Auswahl wichtiger elektronischer Zeitschriften:

Links

Schulungen

Zu den folgenden Datenbanken wurden bereits Schulungen durchgeführt:

Überblicksveranstaltungen:

Einzelne Datenbanken:

    Die zugehörigen Materialien dienen als erste Information und können als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

    Aktuelle Schulungstermine

    Lesesäle

    Handbibliotheken zur Philosophie finden Sie in den Allgemeinen Lesesälen:

    Grafik Haus Potsdamer Straße

    Haus Potsdamer Straße:
    Signaturen HB 3 A - C

    Grafik Haus Unter den Linden

    Haus Unter den Linden:
    Signaturen HA 3 A - C

    Die Bücher werden in beiden Häusern nach derselben Systematik aufgestellt.

    Sie können im StaBiKat auch über die Lesesaal-Systematik navigieren.

    In den Handbibliotheken zur Philosophie finden Sie

    • wichtige Nachschlagewerke und Handbücher
    • Werkausgaben bedeutender Philosophen mit ausgewählter Sekundärliteratur
    • die neueren Jahrgänge der wichtigsten Fachzeitschriften (weitere Zeitschriften befinden sich im Magazin und müssen bestellt werden)

    Die zweisprachigen Wörterbücher aller Sprachen stehen in den Handbibliotheken für Allgemeines (HA/HB 2 A).

    Bibliographien zur Philosophie sind in den Bibliographischen Handbibliotheken aufgestellt:

    Grafik Haus Potsdamer Straße

    Haus Potsdamer Straße:
    HB 1 Ka - Kc

    Grafik Haus Unter den Linden

    Haus Unter den Linden:
    HA 1 Ka - Kc (Philosophie, Psychologie, Pädagogik)

    Kontakt

    Für wissenschaftliche Fachinformation wenden Sie sich an:

    Raimund Waligora

    Fachreferent für Philosophie, sowie Theater- und Filmwissenschaft.

    E-Mail: Raimund Waligora
    Tel.: +49 30 266 433136

    Vertretung: Cornelia Kosmol

    Anfragen zum Thema

    Ihre Frage:


    Thema:


    Name:


    Ort:


    E-Mail:



    Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus.

    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkenne sie an.



    Dienstleistungsumfang

    • Wir informieren Sie zu allen Belangen der Bibliotheksbenutzung und helfen Ihnen beim Auffinden und bei der Benutzung der vielfältigen Angebote und Bestände der Staatsbibliothek.
    • Wir unterstützen Sie bei der Literaturrecherche in Katalogen, Bibliographien und Datenbanken und nehmen aufgrund Ihrer Anfrage gegebenenfalls auch Einsicht in unsere Bestände.
    • Unser Informationsangebot ist kostenlos und steht allen Interessierten zur Verfügung.
    • Wir beantworten Ihre Fragen schnellstmöglich. Wenn die Bearbeitung innerhalb einer Woche nicht möglich ist, erhalten Sie von uns einen Zwischenbescheid. Informationen zu Reproduktionsmöglichkeiten in der Staatsbibliothek finden Sie auf der Seite Digitalisate und Reproduktionen.
    • Bei umfangreichen Anfragen behalten wir uns die Überprüfung von maximal 10 Positionen vor.
    • Nicht zu unserem Leistungsumfang zählen Literaturzusammenstellungen, Wertermittlungen, Transkriptionen und Übersetzungen, kommerzielle Empfehlungen sowie medizinische und juristische Beratung.
    Aktuell