Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.
flagDeutschEnglish

Bestandsaufbau

Grundsätze des Bestandsaufbaus

1. Allgemeine Prinzipien des Bestandsaufbaus

Der Bestandsaufbau der Staatsbibliothek zu Berlin (SBB-PK) ist in seiner Anlage universal ausgerichtet. Diese Universalität ist in mehrfacher Hinsicht definiert:

  • Regionale Universalität: Die SBB-PK sammelt Publikationen aus und zu allen Ländern und Regionen der Welt in der jeweiligen Originalsprache. Die Internationalität der Sammlung zielt auf eine Repräsentation der Textüberlieferung der Kulturen der Welt. Allerdings grenzt sie in Folge des auf Dauer angelegten Ergänzungsverhältnisses von Staatsbibliothek zu Berlin und Ibero-Amerikanischem Institut, räumlich vereinter Einrichtungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, den lateinamerikanischen Kontinent gänzlich, die Länder der iberischen Halbinsel in differenzierter Weise aus.
  • Fachliche Universalität: Die SBB-PK sammelt Publikationen aus allen Fachgebieten, d.h. ihr Bestand ist thematisch universal. Die Beschaffungstiefe ist in den verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen jedoch unterschiedlich ausgeprägt und durch folgende Abstufung grob gekennzeichnet: Die geisteswissenschaftlichen Fächer werden in der Staatsbibliothek zu Berlin als Sammelschwerpunkte gepflegt. Der Bestandsaufbau in den Naturwissenschaften sowie in der Technik, Medizin und Landwirtschaft erfolgt auf einem niedrigen Niveau. In den Sozialwissenschaften wird im Vergleich zu diesen beiden Fachbereichen in der Regel eine mittlere Sammlungsintensität angestrebt.
  • Zeitliche Universalität: Die SBB-PK sammelt Quellen aus allen Zeiten und Darstellungen zu allen Epochen. Sie legt in ihrem Bestandsaufbau ein bedeutendes Gewicht auf die geschichtliche Dimension der schriftlichen Überlieferung von Kultur. Weltgeschichte, Nationalgeschichte und historische Landeskunde werden in großem Umfang gepflegt. Eine vorrangige Aufgabe des Bestandsaufbaus der SBB-PK liegt in der Ergänzung ihrer historischen Bestände. In Fortsetzung der Sammlungstradition der Preußischen Staatsbibliothek sammelt die SBB-PK die wichtige historische Literatur des Auslands und liefert somit einen zentralen Beitrag zur Sicherung der internationalen Textüberlieferung in Deutschland.
  • Universalität der Medien und Literaturformen: Die SBB-PK sammelt Dokumente der Schriftkultur in allen wichtigen Medienarten wie Handschriften und Druckschriften, auch in ihrer sekundären Aufbereitung wie Mikroformen, ferner in elektronischer Form. Sind Dokumente in verschiedener Medienform verfügbar, so archiviert die SBB-PK die Form, deren Nutzungsmöglichkeit langfristig, d.h. auf Dauer, am besten gewährleistet ist. Nicht gesammelt werden hingegen audiovisuelle Darstellungen kulturellen Schaffens. Besondere Berücksichtigung erfahren Dokumente der Schriftkultur, die als Unikate herausragende Bedeutung für die Überlieferung von Texten haben wie Handschriften oder die darüber hinaus noch Einblick in die Formen geistigen Schaffens erlauben wie Autographe. Ferner liegt großes Gewicht auf Dokumenten, die besonders kostbar, selten oder für die Entwicklung der Schriftkultur von hoher Relevanz sind wie Inkunabeln, Früh- und Einblattdrucke, und auf Dokumenten, die aufgrund ihrer spezifischen Besonderheiten in anderen wissenschaftlichen Bibliotheken wie Universitäts- und kleineren Landesbibliotheken nicht mit vergleichbar großer Intensität gepflegt werden können, beispielsweise Musikalien, Karten, Parlamentaria, Zeitungen, Kinder- und Jugendbücher. Die Sicherung von hochwertigen Dokumenten der Schriftkultur als Quellen wissenschaftlicher Forschung ist eine Aufgabe von nationaler Relevanz. Für die Bestandsbildung der SBB-PK haben ebenfalls vorrangige Bedeutung der Aufbau und die Ergänzung eines breiten und in sich lückenlosen Bestandes wissenschaftlicher und kultureller Zeitschriften.

    Elektronische Ressourcen ergänzen nicht nur die gedruckten Versionen von Zeitschriften oder Büchern, sondern haben sich in einigen Wissenschaftsbereichen - vor allem in den Naturwissenschaften - zum primären Veröffentlichungsmedium entwickelt. Die SBB-PK bietet ihren Nutzern eine Vielzahl an elektronischen Ressourcen in ihren Sammlungsbereichen an. Die besondere Bedeutung der elektronischen Ressourcen liegt vor allem in ihren - dem Printmedium gegenüber - erweiterten Benutzungsmöglichkeiten. Datenbanken, elektronische Zeitschriften und elektronische Monographien, als Netzpublikation oder auf physischen Trägern wie CD-ROMs sind innerhalb der SBB-PK mit ihren verschiedenen Häusern standortunabhängig abrufbar; bei freigeschaltetem Fernzugriff sind die Informationen orts- und zeitunabhänig zugänglich. Elektronische Ressourcen und elektronische Parallelausgaben dienen auch der Schonung des wertvollen oder gefährdeten Druckbestands. Die dauerhafte Bewahrung von kulturellem Schriftgut in seiner originären Form bleibt die primäre Aufgabe der SBB-PK. Die Bereitstellung von elektronischen Ressourcen gehört in bestimmten Segmenten zum Standard-, in anderen ist sie ein Zusatzangebot.

    Grundsätzlich gelten für die elektronischen Ressourcen dieselben fachlichen und sammlungsspezifischen Erwerbungsgrundsätze wie für konventionelle Medien. Besondere Bedeutung haben elektronische Ressourcen für die Informationsbestände und den bibliographischen Apparat. Bei Bibliographien werden die Online-Datenbanken gegenüber allen anderen Publikationsformen bevorzugt. In den geistes- und sozialwissenschaftlichen Sammlungen haben Volltextdatenbanken ein großes Gewicht als Zusatzangebote. E-Journals und E-Books werden erworben, wenn sie als reine Online-Ausgaben existieren und dem Erwerbungsprofil entsprechen. Weiterhin werden sie - wenn finanziell vertretbar - als elektronische Parallelausgabe ergänzend zu den Druckausgaben erworben. Auf den Erwerb der gedruckten Editionen wird bei Textausgaben grundsätzlich nicht verzichtet.

    Die SBB-PK erwirbt elektronische Ressourcen auf unterschiedlichen Wegen. Im Netz kostenfrei verfügbare Ressourcen werden - unter Beachtung der fachlichen Grundsätze des Erwerbungsprofils - in Auswahl in den Online-Katalogen der SBB-PK nachgewiesen, aber nur in wohl definierten Ausnahmen auf eigenen Speichermedien gespiegelt. Kostenpflichtige elektronische Ressourcen kauft die SBB-PK bei Agenturen, Verlagen oder Einzelanbietern in eigener Verantwortung, sie beteiligt sich an Einkaufgemeinschaften und an konsortialen Erwerbungen, so ist sie Mitglied im Friedrich-Althoff-Konsortium. Im gesamtdeutschen Kontext führt die SBB-PK Verhandlungen zum Abschluss DFG-finanzierter Allianz-Lizenzen oder überregionaler konsortionaler Lizenzen.

Der Bestandsaufbau der SBB-PK ist selektiv. Vollständigkeit ist in der Regel kein Ziel, nur in begrenzten Bereichen wie dem der SBB-PK übertragenen Zeitsegment der Sammlung Deutscher Drucke mag sie angestrebt werden. Allgemein betrachtet, liegt der Umfang der Erwerbungen der SBB-PK deutlich höher als bei Universitäts- oder Landesbibliotheken. Es wird fachspezifisch nicht die Dichte des Bestandsaufbaus der Sondersammelgebiets- bzw. der Zentralen Fachbibliotheken intendiert, es sei denn, die SBB-PK nimmt selbst entsprechende Schwerpunktaufgaben wahr. Da Vollständigkeit im materiellen Sinne nicht angestrebt wird, thematisch aber realisiert werden soll, unterliegt die Auswahl der Dokumente bestimmten Kriterien. Für diese Selektion sind - unabhängig von der wesentlichen Gewichtung der einzelnen Bereiche im Sammelspektrum der SBB-PK - als vorrangige Kriterien zu benennen:

  • Quellenwert: Die Auswahl orientiert sich primär nicht an der aktuellen Nachfrage, sondern am langfristigen Archivwert der Dokumente. Von herausragender Bedeutung für die Sammlung der SBB-PK sind authentische Quellen aller Art und Gesamtausgaben historischer Persönlichkeiten aus allen Bereichen geistigen Schaffens, die Weltliteratur in Originalausgaben, aber auch in wichtigen Übersetzungen und in wissenschaftlich relevanten Darstellungen. Alle Schulen des Denkens werden mit ihren wichtigen Texten in der Sammlung der SBB-PK berücksichtigt.
  • Wissenschaftliche Qualität der Publikation: In der wissenschaftlichen Literatur zielt der Bestandsaufbau auf originäre Beiträge zur Forschung, nicht auf Publikationen, die der leichteren Rezeption der Wissenschaft dienen. Grundlagen- und interdisziplinäre Literatur erfahren eine besondere Berücksichtigung im Bestandsaufbau der SBB-PK. Hingegen ist die Sammlung der SBB-PK bei hochschulspezifischer Literatur wie bei Lehrbüchern und Dissertationen eher eingeschränkt; sie verzichtet nahezu gänzlich auf Schulbücher, Praktikerliteratur und populäre Darstellungen. Auch Literatur- und Publikationsformen wie Preprints, Sonderdrucke, unveröffentlichte Diplomarbeiten, Print on Demand u.ä. liegen in der Regel außerhalb des Sammelspektrums der SBB-PK.
  • Innere Kohärenz des Bestandes: Ein ebenfalls herausragendes Selektionskriterium ist die Bildung von Zusammenhangsbeständen bibliographischer, thematischer, regionaler und personenbezogener Art. Das Ziel der bibliographischen Konsistenz gibt in der Erwerbungspolitik den Fortsetzungsprogrammen einen hohen Stellenwert, d.h. die ausgewählten Zeitschriften, wissenschaftlichen Schriftenreihen und mehrbändigen Werke werden möglichst lückenlos erworben. Auch die Herstellung und Verdichtung von Zusammenhängen innerhalb der bestehenden Sammlungen der SBB-PK, die Schließung von Bestandslücken und der Aufbau von Umgebungsbeständen für die Sammelschwerpunkte und für die herausgehobenen Sammlungen der Sonderabteilungen sind wichtige Kriterien für die Auswahl der Neuerwerbungen.
  • Informationswert: Die SBB-PK als bibliothekarisches Informationszentrum sammelt Nachschlagewerke aller Art in großer Breite, wobei ein besonderes Gewicht auf die umfassende Sammlung bibliographischer Nachweise gelegt wird. Auch Publikationen, die aufgrund ihres kompilatorischen Charakters einen hohen Informationswert haben wie Handbücher, Überblicksdarstellungen, Fortschrittsberichte, Statistiken u.ä. sind für den Bestand an Referenzliteratur von großer Bedeutung.

Der Selektionsgrad in den einzelnen Wissenschaftsdisziplinen und für die Sondersammlungen wird wesentlich definiert durch die jeweilige Sammelintensität, die den einzelnen Sammlungsbereichen der SBB-PK zukommt. Dabei charakterisiert die SBB-PK die Beschaffungstiefe für die einzelnen Fächer bzw. Sammlungsbereiche auf vier verschiedenen Niveaus:

  • Informationsstufe: Pflege eines Grundbestandes durch strengste Auswahl der wissenschaftlichen Literatur, vornehmlich in den Naturwissenschaften, die vorrangig fachfremden Benutzerinnen und Benutzern einen Einstieg in die Thematik ermöglicht. Der Bestandsaufbau beschränkt sich überwiegend auf Literatur, die die historische, philosophische und gesellschaftliche Dimension des Faches umfasst.
  • Studienstufe: differenzierte Sammlungen durch eingeschränkte Auswahl, hauptsächlich in den Sozialwissenschaften
  • Forschungsstufe: breite Literaturauswahl in Sammelschwerpunkten, meist in Geisteswissenschaften
  • Umfassende Sammlung: Bestandsaufbau in relativer Vollständigkeit, z. B. Sondersammelgebiete, Sammlung Deutscher Drucke

Trotz dieser kategorialen Bestimmung der Beschaffungsniveaus differenzieren sich die Sammelstufen noch jeweils in sich und sind in der konkreten Ausgestaltung der Erwerbungsprofile durch fließende Übergänge gekennzeichnet.

Die größte Beschaffungstiefe realisiert die SBB-PK in ihren herausragenden Sammelschwerpunkten, in denen sie die wissenschaftlich relevante Literatur umfassend sammelt. Zu diesen gehören

  • die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen des Programms "Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Informationssysteme" geförderten Sammelschwerpunkte,
  • das der SBB-PK übertragene Zeitsegment der Sammlung Deutscher Drucke, d.h. der Zeitraum 1871-1912 für deutsche Druckschriften, das gesamte 19. Jahrhundert bis 1912 für Karten sowie das gesamte 19. Jahrhundert und das 20. Jahrhundert bis 1945 für Musikalien,
  • die herausragenden Sammelgebiete der Sonderabteilungen der SBB-PK,
  • aus der Tradition der SBB-PK und ihrer Vorgängerinstitutionen kommende Sammelschwerpunkte.

Im Rahmen des Förderprogramms "Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Informationssysteme" der DFG betreut die SBB-PK folgende Fachinformationsdienste (FID):

Bestimmten Sammlungen gibt die SBB-PK eine herausgehobene Stellung und pflegt sie im Rahmen ihrer Sonderabteilungen:

  • die Handschriftenabteilung sammelt intensiv abendländische Handschriften, neuzeitliche Autographe, wissenschaftlich bedeutende Nachlässe sowie Inkunabeln und Einblattdrucke;
  • die Musikabteilung sammelt umfassend handschriftliche Quellen der Musik und Musikdrucke, Tonträger hingegen nur in strenger Auswahl, sie ist zuständig für die Auswahl musikwissenschaftlicher Literatur;
  • die Kartenabteilung sammelt Karten, Atlanten und Globen, sie ist zuständig für den Bestandsaufbau kartographischen Schrifttums;
  • die Osteuropa-Abteilung ist zuständig für die Erwerbung von Literatur aus osteuropäischen Ländern und die Auswahl der osteuropabezogenen Literatur;
  • die Orientabteilung ist zuständig für die Erwerbung orientalischer Handschriften und Publikationen ihres Sprachraums sowie die Auswahl der regionalbezogenen Literatur;
  • die Ostasienabteilung ist zuständig für die Erwerbung von Publikationen in chinesischer, japanischer und koreanischer Sprache und für die Auswahl ostasienbezogener Literatur;
  • die Abteilung Bestandsaufbau hat herausragende Aufgaben bei der Sammlung deutscher Amtsdruckschriften auf der Grundlage von Abgabeerlassen des Bundes und der Länder, bei der Sammlung ausländischer Amtsdruckschriften im Rahmen ihrer Funktion als Zentralstelle der Bundesrepublik Deutschland für den Internationalen Amtlichen Schriftentausch und als Depotbibliothek für die Veröffentlichungen internationaler Organisationen;

Aus Geschichte und Tradition der Bibliothek ergibt sich eine Reihe von Schwerpunkten:

  • die Ergänzung der historischen Bestände in allen Fächern und Gebieten,
  • die im engeren Sinne historischen Wissenschaftsdisziplinen wie die an historischen Texten orientierten Wissenschaften,
  • die auf Preußen bezogene Literatur.

Darüber hinaus sind im Bestand der SBB-PK eine Vielzahl kleinerer Spezialsammlungen, die mit historischen Drucken bzw. aktueller Sekundärliteratur zu ergänzen sind; z. B. Turfansammlung, Einbandsammlung, Exlibris-Sammlung.