Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Bestandsaufbau

Grundsätze des Bestandsaufbaus / Fächerprofile: Geistes- und Sozialwissenschaften

Religionswissenschaft

Forschungsstufe

Die Religionswissenschaft zog erst Mitte der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts die Grenzen zu den normativen Disziplinen der Philosophie und Theologie und etablierte sich als eigenständige Wissenschaft. Sie ist stark interdisziplinär ausgerichtet und beschäftigt sich mit den Problemen von Religion und Gesellschaft (sowohl im christlichen und nichtchristlichen Bereich). Die Religionswissenschaft ist eine vergleichende und beschreibende Kulturwissenschaft und stellt traditionell einen Sammelschwerpunkt in der Staatsbibliothek zu Berlin dar.

Das Hauptaugenmerk liegt auf der Allgemeinen Religionswissenschaft (Theorie, Systematik und Geschichte der Religionswissenschaft), der religionswissenschaftlichen Komparatistik, der Religionssoziologie, -philosophie und -psychologie, der religionswissenschaftlichen Untersuchungen zum Christentum aus nichttheologischer Perspektive sowie der Forschung zu den klassischen alteuropäischen und altnordamerikanischen Religionen und den Weltanschauungsgemeinschaften der Neuzeit.

Breite Auswahl

  • Referenzliteratur wie Enzyklopädien, Lexika und andere wissenschaftliche Nachschlagewerke werden in großem Umfang erworben.
  • Forschungsliteratur wird umfangreich erworben, dazu gehören Monographien, laufende Serien bzw. Einzelstücke von Serien, Kongressschriften, Festschriften und laufende Zeitschriften, soweit sie wissenschaftlich relevant sind.

Strenge Auswahl

  • Hochschulschriften, die neue Ansatzpunkte und Betrachtungsweisen bieten, werden meist im Buchhandel veröffentlicht und damit umfassend erworben. Zusätzlich werden Hochschulschriften, die außerhalb des Buchhandels erscheinen, nur in Ausnahmefällen angeschafft.

Verzicht

  • Populärwissenschaftliche Literatur
  • Literatur, die nicht der weiterführenden Forschung und Information dient, also z.B. Ausbildungsliteratur sowie allgemeine kurze Einführungen

Sprachliche und regionale Aspekte

Es gilt generell das Prinzip, wissenschaftlich relevante Literatur in der Originalsprache zu erwerben. Der Schwerpunkt der Erwerbungen liegt im deutschsprachigen und angloamerikanischen Bereich. Hohe Priorität kommt der Produktion der anderen germanischsprachigen und der romanischsprachigen Länder Europas zu.

Die umfangreiche religionswissenschaftliche Literatur zu den regional zuzuordnenden Religionen (afrikanische Religionen, Judentum, Islam, Buddhismus, Hinduismus usw.) wird entsprechend der Sammlungsintensität der regionalen Sondersammlungen erworben.

Aufgrund der Kooperation der SBB-PK mit dem Ibero-Amerikanischen Institut wird Schrifttum zu Iberoamerika im Allgemeinen nicht erworben; Literatur zu Spanien und Portugal wird nur in Ausnahmefällen beschafft. Diese Einschränkung bezieht sich jedoch nicht auf Werke ohne Regionalbezug sowie überregionale, vorwiegend Europa betreffende Titel.