Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Pressemitteilungen | Neuigkeiten

Gästebuch der Familie Gerhart Hauptmann als Geschenk nach Polen Faksimile für die Dauerausstellung des Hauptmann-Hauses in Agnetendorf

Seit 1901 führte die Familie des bedeutenden Schriftstellers und Dramatikers Gerhart Hauptmann (1862-1946) ein Gästebuch, dessen Faksimile der Generaldirektor der Staatsbibliothek zu Berlin, Antonius Jammers, am kommenden Samstag im Gerhart-Hauptmann-Haus in Agnetendorf nahe Hirschberg (Jelenia Gora) als Geschenk überreicht.

Vor 100 Jahren bezog die Familie Gerhart Hauptmanns (1862-1946) in Agnetendorf ihr neues Haus „Wiesenstein" und führte seither dort ihr Gästebuch. Das Haus wird am Samstag, 11. August 2001, als deutsch-polnische Begegnungsstätte eröffnet.

Zur Ausstattung des Hauses mit Stücken aus dem Leben der Familie Hauptmann trägt auch die Staatsbibliothek bei: Neben dem Gästebuch wurden rund 100 historische Fotos aus „Wiesenstein" aufwändig reproduziert. Beides wird jetzt offiziell dem Vorsitzenden des Gerhart-Hauptmann-Haus-Rates, Boguslaw Galka, überreicht.

Der umfangreiche und sehr bedeutsame Nachlass Gerhart Hauptmann gelangte 1968/1970 in die Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz und ist inzwischen vollständig erschlossen. Wer in den rund 300 Seiten des Gästebuches der Familie Hauptmann blättert, stößt auf viele bedeutende Namen aus der Welt der Kunst und Wissenschaften zu Beginn des letzten Jahrhunderts, darunter der Theaterkritiker und Publizist Alfred Kerr, der Regisseur Max Reinhardt, der englische Maler Laurence Alma Tadema, der Wirtschaftswissenschaftler Werner Sombart.

Das originale Gästebuch hat zudem eine bewegte Geschichte hinter sich: Nachdem es von 1901 bis 1933 das Leben im Haus „Wiesenstein" dokumentierte war es mehrere Jahre verschollen. 1936 wurde es wieder entdeckt. Von 1960 bis 1979 führten die Nachkommen des berühmten Schriftstellers das wertvolle Gästebuch in ihrem Haus in Ronco (Italien) erneut weiter. 1986 konnte die Staatsbibliothek das Gästebuch erwerben und damit den Nachlass Hauptmann ergänzen.