Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Pressemitteilungen | Neuigkeiten

Zum Geburtstag Moses Mendelssohns: Hauptwerke des Philosophen in der Dauerausstellung des Mendelssohn-Archivs

Wann genau der Stammvater der berühmten Berliner Familie Mendelssohn, Moses Mendelssohn, geboren wurde, ist nicht eindeutig belegt. Während allgemein der 6. September 1729 angenommen wird, stützen andere Mendelssohn-Forscher sich auf Quellen, die als Geburtstag bereits den 17. August 1728 nahe legen.

Eindeutige Auskunft könnte hier das Beschneidungsbuch der jüdischen Gemeinde Dessau geben - dieses jedoch ist verschollen. Das Mendelssohn-Archiv erinnert mit seiner neuen Wechselausstellung aus Anlass des möglichen 275. Geburtstages Moses Mendelssohns in diesem Jahr an diese ungeklärte Frage.

Ab sofort bis zum 15. November 2003 sind im Mendelssohn-Ausstellungsraum der fester Bestandteil der Bibliothek im Haus Potsdamer Straße 33 ist, Hauptwerke des bedeutenden Philosophen in ihren Erstausgaben vorgestellt. Darunter befinden sich der „Phaedon", sein bekanntestes philosophisches Werk, „Jerusalem", die Schrift über religiöse Toleranz in der Aufklärungszeit, und die ‚Morgenstunden‘. Ergänzt werden diese Stücke durch einen Brief, den der Freund Gotthold Ephraim Lessing 1754 in seiner „Theatralischen Bibliothek" zusammen mit einer Kritik an dem Lustspiel „Die Juden" drucken ließ, sowie durch weitere Werke des Philosophen. Originale zeitgenössische Porträts, darunter das Ölgemälde von Anton Graff, bringen dem Besucher der Ausstellung den Menschen Moses Mendelssohn näher.

Im Jahr 1964 stiftete Hugo von Mendelssohn Bartholdy, ein Urenkel des Komponisten, das Mendelssohn-Archiv. Es ist als Sammelstätte für Dokumente, Bilder, Manuskripte und Briefe aller Mitglieder der Familie der Musikabteilung der Staatsbibliothek angegliedert. Schwerpunkte der Sammlung sind die Werk-Ausgaben des Philosophen Moses Mendelssohn, Briefe und Autographe der Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy und Fanny Hensel, eine Skizzensammlung des Königlichen Hofmalers Wilhelm Hensel und ein umfangreicher Dokumentenbestand aus dem Archiv der Mendelssohn-Bank, die bis 1938 bestand.