Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Pressemitteilungen | Neuigkeiten

Schenkung für die Handschriftenabteilung: Grußkarten-Sammlung Hans-Joachim Schauß

Seit kurzem ergänzen ca. 900 Gelegenheitsgraphiken, die meisten davon einst als Neujahrsgrüße übersandt, die Sammlung von Einblattmaterialien der Handschriftenabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin.

Die von Hans-Joachim Schauß, langjähriger künstlerischer Leiter beim Verlag der Nation/Berlin und Dozent an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, großzügig als Geschenk überreichte Sammlung umfasst Graphiken namhafter deutsche Künstler aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Darunter sind Albrecht von Bodecker, Manfred Bofinger, Manfred Butzmann, Klaus Ensikat, Dieter Goltzsche, Egbert Herfurth, Horst Hussel, Werner Klemke, Arno Mohr, Volker Pfüller und Thomas Schleusing.

Das Geschenk ergänzt in hervorragender Weise zum einen den Nachlass des Gebrauchsgrafikers Gerhard Tag, zum anderen die Neujahrsgrußsammlung von Ursula Lang, welche vor einem Jahr der Staatsbibliothek ebenfalls geschenkt wurde. Die Sammlung Schauß erfuhr in den letzten Wochen vor der Schenkung einigen Zuwachs, nachdem die Absicht der Übergabe an die Staatsbibliothek zu Berlin bekannt geworden war: Viele zeitgenössische Künstler stellten weitere Grußkarten zur Verfügung, damit auch diese in der größten deutschen Universalbibliothek fortan fachgerecht aufbewahrt und für die Forschung bereit gestellt werden. Die Staatsbibliothek ist für die Schenkung dem Sammler und seinen befreundeten Künstlern außerordentlich dankbar.

Die Grußsammlung von Hans-Joachim Schauß wurde bereits im Jahr 2003 bei Faber & Faber, Leipzig, auf 320 Seiten ausführlich dokumentiert: Pünktliche Pointen : 333 Bild-Grüße von 77 Künstlern aus vier Jahrzehnten.