Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Pressemitteilungen | Neuigkeiten

Sachliche Information vs. Fälschung, Täuschung, Manipulation - Was man mit Karten machen kann — Tagung in Berlin

Landkarten waren nie nur solche Dokumente, die das Wissen um die Beschaffenheit der Welt verbreiteten. Sie gehörten stets auch zu den gut gehüteten Geheimnissen von Regierungen, lassen sich doch mit ihnen Feinde täuschen, Ziele verschleiern, Meinungen manipulieren. Die Macht der Karten für Politik, Wissenschaft und Gesellschaft gestern und heute steht am Freitag, 26. September, ab 9.30 Uhr im Mittelpunkt einer Tagung, die vom Freundeskreis der Prof. Dr. Frithjof Voss Stiftung | Stiftung für Geographie ausgerichtet wird.

Detailliert wie nie zuvor bilden im Zeitalter von GPS (Global Position System) Karten zahlreiche gesellschaftliche Zusammenhänge ab und bieten Einsichten in komplexe Strukturen. Sie stellen sensible Daten zur Verfügung, die sowohl im humanitären Einsatz — z. B. bei der Bekämpfung von Heuschreckenplagen oder in Katastrophengebieten - als auch für politische Entscheidungen von hoher Bedeutung sind. Doch Karten erfahren nicht nur Nutzanwendungen im Dienste der Menschen - ihr Missbrauch liegt ebenso nahe. Am Freitag werden historische und aktuelle Beispiele für die „Macht der (Land)Karten“ vorgestellt sowie die Verantwortung für den sensiblen Umgang mit dem Medium dargelegt. 

Freitag, 26. September 2008
Tagung „Die Macht der Karten - oder: Was man mit Karten machen kann“
Staatsbibliothek zu Berlin — Preußischer Kulturbesitz Simon-Bolivar-Saal Potsdamer Str. 33, 10785 Berlin

9.30 Uhr : Grußwort - Klaus Liedtke, National Geographic
10.00 Uhr : 100 Karten, die die Welt veränderten - Monika Rößiger, National Geographi
10.15 Uhr : Geographie - das Auge der Geschichte. Reflexionen über die Macht der Karten im 16. Jh. - Prof. Dr. Tanja Michalsky, Univ. d. Künste Berlin
11.30 Uhr : Als die Karten laufen lernten - animierte und interaktive Kartographie aus dem Nationalatlas Bundesrepublik Deutschland - Prof. Dr. Sebastian Lentz, Leibniz-Institut für Länderkunde, Leipzig
13.45 Uhr : Das gefälschte Bild der Erde. Geheimhaltung und Verfälschung von Karten im 20. Jh. - Prof. Dr. Kurt Brunner, Universität der Bundeswehr, München 15.00 Uhr : „Fernerkundung“ in Wissenschaft und Unterricht - Prof. Dr. Patrick Hostert, Humboldt-Universität Berlin; Prof. Dr. Gregor Falk, Pädagogische Hochschule Freiburg
17.15 Uhr : Mapaction — Geodaten im Management humanitärer Katastrophen - Dr. Martin Mainberger, Mapaction Deutschland
19.30 Uhr : Empfang

Führungen am Sonnabend, 27. Sept. 2008
9.30 Uhr: Führungen durch die Kartensammlung der Staatsbibliothek, wahlweise · Moderne Sammlung: Potsdamer Str. 33, 10785 Berlin · Alte Sammlung: Unter den Linden 8, 10117 Berlin