Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Pressemitteilungen | Neuigkeiten

Zum 240. Geburtstag: Autographe, Dokumente und Bilder aus dem Nachlass Alexander von Humboldts

Nur am 14. September - am 240. Geburtstag Alexander von Humboldts - sind Dokumente aus dem Nachlass des berühmten Forschers und Gelehrten ausgestellt.

Literatur im Foyer
Alexander von Humboldt zum Geburtstag
Autographe aus dem Nachlass in der Staatsbibliothek zu Berlin

Montag, 14. September 2009
9 bis 21 Uhr


Zu den in der Staatsbibliothek zu Berlin verwahrten knapp 1.500 Nachlässen bedeutender deutscher Gelehrter und Literaten gehört auch der Nachlass Alexander von Humboldts (1769 — 1859), den dieser der Bibliothek testamentarisch vermacht hatte.

Über 10.000 Dokumente sind in den Kollektaneen, den Materialsammlungen Humboldts zu verschiedenen Themen, enthalten. In der Humboldt'schen Ordnung belassen, spiegeln diese Kollektaneen die weit gefächerten Interessensgebiete sowie die Vorgehensweise des Wissenschaftlers wider: Eigenhändig beschriftete Mappen enthalten Notizen, vollständige Manuskripte, Zeitungsausschnitte, Briefe und anderes Material zu Themen wie Sklaverei, Meeresströmungen, Naturgeschichte und Physik der Alten, Geschichte der Weltansicht, Versteinerungen, Geographie der Pflanzen, Menschenrassen.

Am 14. September 2009, dem 240. Geburtstag Alexander von Humboldts, werden zahlreiche Dokumente aus seinen Materialsammlungen sowie Briefe von seiner oder der Hand anderer Gelehrter, biographische Zeugnisse, Zeichnungen, Portraits und wissenschaftliche Veröffentlichungen Humboldts ausgestellt. Die Präsentation umfasst sieben Themen: Jugend und Studium, die Reise in die Neue Welt, zwischen Paris und Berlin, die Expedition nach Sibirien, Kosmos, die Wirkung Humboldts und letzte Jahre.

Zu sehen sind neben anderem ein Brief Charles Darwins aus dem Jahr 1839, in dem er von Temperaturmessungen vor der Westküste Südamerikas berichtet, eine Übersicht der Humboldt’schen Reiseroute in der nördlichen Hemisphäre in den Jahren 1799 bis 1803, eine Zeichnung Humboldts von einem Faultier mit Jungem, sein Manuskript zur Geographie der Pflanzen (vermutlich 1827/28 verfasst), ein Brief von Carl Friedrich Gauß aus dem Jahr 1828, der die Freundschaft der beiden Gelehrten bezeugt, ein tibetischer Druckstock und ein Muster eines roten Wollstoffs aus Sibirien, beides von seiner Expedition nach Sibirien 1829 mitgebracht, sowie ein Titelblattentwurf von eigener Hand für einen Band seines allumfassenden Alterswerkes „Kosmos“.

Die eintägige Ausstellung „Alexander von Humboldt zum Geburtstag“ findet im Rahmen der im Haus Potsdamer Straße der Staatsbibliothek seit einigen Jahren etablierten Reihe Literatur im Foyer statt. Mit diesen räumlich und zeitlich begrenzten Präsentationen erhält das Publikum regelmäßig Einblicke in verschiedene Sondersammlungen der Staatsbibliothek.


Zur Ausstellung erscheint die Publikation „Sie haben eine schöne Karriere vor sich“, welche den erhaltenen Briefwechsel zwischen Alexander von Humboldt und Charles Darwin dokumentiert. Die beiden Briefe befinden sich in der Cambridge University Library und in der Handschriftenabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin.


Anlässlich des 150. Jubiläums der Verleihung des Ehrenbürgerrechts der Stadt Berlin an Alexander von Humboldt erarbeitete die Handschriftenabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin im Jahr 2006 anhand seines Nachlasses eine Ton-Bild-Dokumentation.