Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Pressemitteilungen | Neuigkeiten

Generaldirektorin Schneider-Kempf mit dem stadtweit präsenten W2010-Logo

"Köpfe der Berliner Wissenschaft" ab 9. Dezember ausgestellt

Die Wanderausstellung „Köpfe der Berliner Wissenschaften“ begleitet seit Mai das Berliner Wissenschaftsjahr 2010. Sie tourte durch Berliner Bezirke und Potsdam, wurde in Einkaufzentren, vor Ausstellungen, Veranstaltungen und in Bibliotheken gezeigt. In den letzten drei Wochen des Wissenschaftsjahres 2010 steht diese Ausstellung nun in der Staatsbibliothek zu Berlin, genauer im Haus Potsdamer Straße 33. Ab 9. Dezember ist sie dort montags-freitags von 9 bis 21 Uhr und samstags von 9 bis 19 Uhr im Foyer zu sehen.

Die Ausstellung macht auf die Bedeutung der Wissenschaften für die Entwicklung der Stadt in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft aufmerksam. Sie macht neugierig auf die vielfältigen Themen, Fragestellungen und Antworten, mit denen sich Wissenschaft in Berlin befasst hat, heute befasst und in Zukunft befassen wird.

Köpfe der Berliner Wissenschaften besteht aus zwölf dreieckigen Stelen. Zehn der Stelen sind herausragenden Wissenschaftlern und einer Wissenschaftlerin, die in Berlin gewirkt haben, gewidmet: Leibniz, Alexander von Humboldt, die Brüder Grimm, Helmholtz, Virchow, Förster, Koch, Lilienthal, Meitner und Zuse. Sie alle spiegeln die Wechselwirkungen von Wissenschaft mit Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Technik und Kunst in Berlin wider. Sie verweisen auf die Themenschwerpunkte der Wissenschaften in unserer Stadt: Medizin und Gesundheit, Lebenswelten und Mikrosysteme, Energie und Umwelt, Verkehr und Mobilität, Sprachen und Kommunikation, Kulturen und Gesellschaften sowie Wissenschaftsgesellschaft und Bildung. Zu jedem dieser Wissenschaftler ist ein weiterführendes Informationsblatt aufgelegt worden, das kostenfrei mitgenommen werden kann.

Die elfte Stele stellt die fünf offiziellen Jubilare des Jahres 2010 vor: Staatsbibliothek zu Berlin, Charité-Universitätsmedizin Berlin, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin, sowie die Max-Planck-Gesellschaft. Jubiläen feiern aber auch das Naturkundemuseum und der Botanische Garten mit seinem Botanischen Museum.

Die zwölfte Stele stellt die Berliner Einsteinstiftung vor. Sie beschreibt Berlin als bedeutenden Wissenschaftsstandort in Gegenwart und Zukunft.

Die Ausstellung ist eine Gemeinschaftsproduktion aller Jubilare und der Berliner Einsteinstiftung zusammen mit der Kulturprojekte Berlin GmbH.