Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Pressemitteilungen | Neuigkeiten

Leihgabe an Alte Synagoge Erfurt

Heute wurde in einer feierlichen Pressekonferenz der Bucheinband der Bibel Erfurt 1, Band 2 als Dauerleihgabe an die Alte Synagoge in Erfurt übergeben. Die Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, in deren Besitz sich das Konvolut der Erfurter Hebräischen Handschriften befindet, stellt der Alten Synagoge das Original zur Präsentation in der Dauerausstellung zur Verfügung.

Frau Barbara Schneider-Kempf, Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin, übergab den Buchdeckel an Herrn Oberbürgermeister Andreas Bausewein. Die Dauerleihgabe aus Berlin ermöglicht es der Alten Synagoge kontinuierlich ein Original im 1. Obergeschoss der Ausstellung zu präsentieren. Die Erfurter Hebräischen Handschriften sind als Faksimile Bestandteil der Dauerausstellung der Alten Synagoge. Zeitweise können sie im Original im Museum gezeigt werden.

Die Erfurter Hebräischen Handschriften gehörten zur ersten jüdischen Gemeinde Erfurts und stammen aus dem 13. und 14. Jahrhundert. Im Pogrom von 1349 wurden sie zum Besitz des Stadtrats erklärt, dieser übergab sie im 17. Jahrhundert dem Evangelischen Ministerium im Augustinerkloster. Von dort wurden sie 1880 an die damals Königliche Bibliothek zu Berlin verkauft.

Die Erfurter Bibel 1 ist Bestandteil dieses Handschriften-Konvoluts. Sie besteht aus zwei Bänden, für die mehr als 1.100 Tierhäute in der Herstellung des Pergaments gebraucht wurden. Zudem sind die Bände, die die fünf Bücher Mose, die Propheten und poetische sowie geschichtliche Schriften beinhalten, reich mikrographisch geschmückt. 1560 erhielten die Bände, die sich zu diesem Zeitpunkt bereits im Besitz des Stadtrats befanden, einen neuen Einband.

Der zweite Band dieser außergewöhnlichen Bibel wurde im 2. Weltkrieg durch Feuer und Löschwasser erheblich geschädigt. Seither ließ sich der Band nicht mehr öffnen. Von 1999 bis 2007 stellte sich die Berliner Staatsbibliothek der außerordentlichen Aufgabe, diese Pergamenthandschrift Blatt für Blatt zu restaurieren. Dies geschah unter Anwendung teils völlig neuer Restaurierungsmethoden. Der frühere Einband wurde gesondert wieder hergestellt und den restaurierten, jetzt in Mappen verwahrten Pergamentlagen beigegeben.

Dank der guten Kooperation zwischen der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz und der Alten Synagoge Erfurt ist es nun möglich, diesen Einband dauerhaft in Erfurt zu präsentieren. Zudem können immer wieder originale Handschriften im Museum gezeigt werden. Außerdem ist eine intensive Kooperation im Bereich der Digitalisierung und Erforschung der Handschriften in Vorbereitung. Die Inhalte der hebräischen Handschriften werden hierbei für den Museumsbesucher so aufbereitet, dass ihm Transkription und Übersetzung der Texte zur Verfügung gestellt werden.

Informationen über die Bibel Erfurt 1

Website der Alten Synagoge Erfurt