Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Pressemitteilungen | Neuigkeiten

EU-Projekt DM2E

Europeana, die europäische digitale Bibliothek, ist das erfolgreiche Portal zum vielfältigen gemeinsamen kulturellen Erbe. Bis heute sind über 15 Mio. digitalisierte Objekte aus Europas Archiven, Bibliotheken und Museen via Internet für jeden Interessenten zugänglich.

Ein neues Projekt - Laufzeit 2012 bis 2015, finanziert aus dem Innovationsprogramm der EU - startet jetzt: DM2E, Digitized Manuscripts to Europeana. Es wird das ehrgeizige Ziel verfolgt, weitere 19 Mio. Objekte -  digitalisierte Manuskripte und Handschriften aus den Beständen bedeutender Kultureinrichtungen Europas - dem Sammlungspool von Europeana hinzuzufügen.

Zugleich sollen Werkzeuge für die Kontextualisierung der Daten entwickelt werden, etwa indem durch semantische Verlinkungen Computer befähigt werden, Daten über Personen, Orte und andere eindeutig zu erkennen und mit anderen Daten zu vernetzen. Für Lehre und Forschung können so neue Möglichkeiten entstehen, das kulturelle Erbe in der Breite und Tiefe zu erkunden, indem bisher nicht gekannte oder recherchierte Zusammenhänge zwischen Personen, Institutionen, Orten und Ereignissen hergestellt und präsentiert werden. Die neue Infrastruktur wird es Archiven, Bibliotheken und Museen künftig erleichtern, ihre Daten auf dem Europeana Data Model abzubilden, mit Norm- und Geodaten zu verlinken und so ihre Bestände für eine breite Öffentlichkeit im Internet leichter auffindbar zu machen.

Die Staatsbibliothek zu Berlin beteiligt sich an diesem Projekt mit dem Verbundkatalog für Nachlässe und Autographen, Kalliope, und bringt aus ihren umfangreichen Sammlungen zahlreiche Quellen ein.

 

Das Projekt wird von der Humboldt Universität zu Berlin, Institut für Informations- und Bibliothekswissenschaften koordiniert.

Die Projektpartner sind
Association Europeenne Pour La Culture Juive
Ex Libris (Deutschland) GmbH
Freie Universität Berlin
Max Planck Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften E.V.
Net7 SRL
National
Technical University of Athens
Open Knowledge Foundation Limited LBG

Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz
Universitetet Bergen