Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Pressemitteilungen | Neuigkeiten

E-DAY: Datenbanken, Internetportale, E-Books, Recherchewege

Mittwoch, 15. Mai 2012 | 10 - 17 Uhr
Haus Potsdamer Straße / Kulturforum
kostenfreie Schulungen und Informationsveranstaltungen
staatsbibliothek-berlin.de/e-day


Am 15. Mai findet der zweite E-Day der Staatsbibliothek zu Berlin statt. Von 10 bis 16 Uhr lenken die Bibliothekare die Interessenten durch den gewaltigen Bestand an digitalen Angeboten. Während der 32 Kurzvorträge und vier Rundgänge durch die Bibliothek zeigen sie effektive Wege des Recherchierens nach elektronischen Aufsätzen, Zeitungen, Büchern, Bildern, E-Books, Apps und anderem. Weltweit zugängliche Datenbanken, Portale und Repositorien bieten umfangreiche wissenschaftliche Literatur aller Fachgebiete und digitale Zugänge zur Weltkultur, die zu nutzen im Fokus des E-Days steht. Neben den Angeboten für solche Fachgebiete wie Geschichte, Politik, Recht und Philosophie stehen in diesem Jahr auch elektronische Ressourcen zu Kunst und Sport im Fokus.

Von 16 bis 17 Uhr soll in einer Podiumsdiskussion geklärt werden, welche Informationen Forscher und Studierende in Zukunft auf welchen Wegen bei der Staatsbibliothek zu Berlin, der größten wissenschaftlichen Universalbibliothek Deutschlands, abfordern.

 

Magnetband, Floppy Disk, Lochstreifen und andere Objekte der Informationstechnik sind den heute unter 30-Jährigen kaum noch bekannt. Diese und andere Objekte des vordigitalen Informationszeitalters sind ausgestellt und erinnern an die rasante technische und damit auch gesellschaftliche Entwicklung der letzten Jahrzehnte.

 

Den ersten E-Day im letzten Jahr besuchten 800 Teilnehmer.