Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Pressemitteilungen | Neuigkeiten

250 Jahre Familie Mendelssohn - Kongress in Berlin

Im Juni 1762 heiratete der Berliner Philosoph und Seidenfabrikant Moses Mendelssohn die Hamburger Kaufmannstochter Fromet Gugenheim. Bankiers, Künstler und Gelehrte unter den Nachkommen dieses Stammelternpaares prägten über fünf Generationen die deutsch-jüdische Geschichte, trugen zur Entwicklung der Gesellschaft, in der wir heute leben, wesentlich bei.

Übers Jahr 2012 hinweg wird in Berlin, Potsdam, Leipzig, Hamburg, Wengen (Kanton Bern) und New York die bewegte Erfolgs- und Integrationsgeschichte dieser großen Familie gewürdigt.

Im Zentrum Berlins gehen die Teilnehmer eines Kongresses vom 20. bis 22. Juni dem Wirken der Familie Mendelssohn in Philosophie und Ökonomie, Kunst und Musik sowie Politik und Gesellschaft nach.

Die Veranstalter sind Mendelssohn-Gesellschaft e.V., Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Stiftung Neue Synagoge – Centrum Judaicum, Institut für die Geschichte der deutschen Juden, Wissenschaftliche Arbeitsgemeinschaft des Leo Baeck Instituts in der Bundesrepublik Deutschland.