Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Pressemitteilungen | Neuigkeiten

Ab 1. Juli höhere Benutzungsgebühren

Auch die Staatsbibliothek zu Berlin kommt nicht mehr umhin, auf die allgemein stark gestiegenen Preise zu reagieren und die Gebühren für die Benutzung ihrer Bestände und Services zu erhöhen. Die letzte Gebührenanpassung erfolgte im Jahr 2005.

Ab 1. Juli 2013 steigt für natürliche Personen die Gebühr für ein Jahr auf 30 € (bisher 25), für einen Monat auf 12 € (bisher 10).

Für Personen, die Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld II erhalten, sinken die Gebühren auf 10 € für ein Jahr bzw. auf 4 € für einen Monat.

Organisatorische Einheiten wie Firmen, Behörden, Institute, Lehrstühle und andere, in denen mehrere Personen von einem gemeinsamen Bibliotheksausweis profitieren, zahlen künftig 120 € für ein Jahr bzw. 48 € für einen Monat (bisher 75 / 30).

Ebenfalls erhöht werden Gebühren, auf deren Entstehen unsere Nutzerinnen und Nutzer selbst Einfluss haben, also etwa Mahngebühren oder Verwaltungsgebühren bei Verlust eines ausgeliehenen Werkes.

Die Änderungen treten am 1. Juli 2013 in Kraft.

Die Texte der bis dahin sowie der ab Juli geltenden Gebührenordnungen können im Internet abgerufen werden. Dort ist auch der Text der aktuellen Benutzungsordnung hinterlegt:

<media 11332>Gebührenordung ab 1. Juli 2013</media>
Benutzungsordnung
<media 11358 - - "TEXT, INFO0613 2, INFO0613_2.pdf, 28 KB">Informationsblatt "Neues aus der Benutzung"</media>