Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Pressemitteilungen | Neuigkeiten

Neubesetzung bei der Leitung der Staatsbibliothek

Als neue Direktorin an der Staatsbibliothek und damit Ständige Vertreterin des Generaldirektors hat der Stiftungsrat der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in seiner heutigen Sitzung am 14. Januar 2002 Barbara Schneider-Kempf berufen.

Sie tritt die Nachfolge von Dr. Günter Baron an, der Ende Mai 2001 in den Ruhestand ging. Frau Schneider-Kempf leitet seit 1992 die Universitätsbibliothek Potsdam. Sie verfügt über ausgezeichnete Erfahrung im Bibliotheksmanagement und in der überregionalen Gremienarbeit. Sie hat profunde Einblicke in unterschiedliche Bibliotheksorganisationen in Deutschland.

Barbara Schneider-Kempf, 1954 in Trier geboren, legte 1981 nach einem Studium der Architektur in Mainz, Hannover und Aachen die Diplomprüfung ab, woran sich ein Studienaufenthalt in den USA und ein Bibliotheksreferendariat anschloss. Nach mehrjähriger Tätigkeit an den Universitätsbibliotheken Hannover und Duisburg wurde sie 1991 zur Bibliotheksdirektorin und im darauffolgenden Jahr zur Leiterin der Potsdamer Bibliothek ernannt. Sie nahm außerdem Lehraufträge an den Fachhochschulen Hannover und Köln wahr. Seit 2000 hat sie den Vorsitz des Bibliotheksausschusses der Deutschen Forschungsgemeinschaft inne.

Für die Staatsbibliothek ist mit der Berufung von Barbara Schneider-Kempf eine weitere wegweisende Personalentscheidung gefällt. An der Seite des designierten Generaldirektors der Staatsbibliothek Graham Jefcoate, der Anfang März 2002 sein Amt übernehmen wird, wird sie sich insbesondere der Gesamtorganisation der Staatsbibliothek und ihren umfangreichen Baumaßnahmen widmen.