Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Pressemitteilungen | Neuigkeiten

Vorsorgliche Sperrung eines Magazins - Ausleihe von Beständen betroffen, Kompensation von Unannehmlichkeiten

Im Rahmen von Staubkontrollen im Haus Potsdamer Straße 33 der Staatsbibliothek zu Berlin wurden in einem der Magazine in geringen Mengen Asbestfasern festgestellt. Die Luftmessungen waren hingegen ohne Befund. — Am Standort Potsdamer Straße der Staatsbibliothek werden seit dem Jahr 2006 sämtliche Klimaanlagen saniert, parallel werden alle schwach gebundenden asbesthaltigen Stoffe aus dem Gebäude entfernt. Begleitend zu diesen Maßnahmen finden regelmäßig Untersuchungen zu möglichen Schadstoffbelastungen statt.

Wenngleich nach Aussagen der Fachleute, die die Sanierungsmaßnahmen begleiten und regelmäßig Risikobewertungen vornehmen, keine Gefährdung von Benutzern und Beschäftigten besteht, hat die Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin, Barbara Schneider-Kempf, vorsorglich folgende Vorsichtsmaßnahme beschlossen:

Derzeit werden keine Bände aus dem Magazin ausgeliehen. Das betrifft über 2 Millionen Bände, vorwiegend Literatur aus den letzten dreißig Jahren; der entsprechende Hinweis erscheint jeweils im Ausleihsystem der Bibliothek. - Insgesamt besitzt die Staatsbibliothek an derzeit vier Standorten 10,7 Millionen Bände sowie umfangreiche Sonderbestände.

Das Magazin sowie die Bestände werden so bald wie möglich gereinigt.

Die Generaldirektorin bittet um Verständnis für diese Vorsichtsmaßnahme, die den Benutzungsbetrieb stark beeinträchtigt. Jedoch ist es ein besonderes Anliegen, den Benutzern der Bibliothek ebenso wie den Beschäftigten in jeder Hinsicht gute Arbeitsbedingungen zu garantieren und jegliche Gesundheitsgefährdung auszuschließen.

Zur Kompensation der auf Seiten der Benutzer entstehenden Unannehmlichkeiten wird die Gültigkeit der Bibliotheksausweise (Jahres- und Monatsausweise) um zunächst einen Monat kostenfrei verlängert. Erst kürzlich erworbene Monatsausweise können rückerstattet werden. Außerdem wird die Leihfrist für alle entliehenen Bände um vier Wochen verlängert, sofern keine Vormerkung besteht.

Informationen über aktuelle Einschränkungen im Benutzungsbetrieb werden fortlaufend via Website der Bibliothek sowie über das Ausleihsystem bekannt gegeben.