Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Pressemitteilungen | Neuigkeiten

bis 11. Juli: Ausstellung "50 Jahre Wagenbach Verlag"

 

Noch eine Woche ist die Jubiläumsausstellung des Wagenbach Verlags in der Staatsbibliothek zu Berlin zu sehen, darin Erinnerungsstücke aus den politisch brisanten 60er/70er Berliner Jahren

Der Schlagring seines Urgroßvaters, mit dem Klaus Wagenbach sich in den 60er Jahren gegen Angriffe von allen Seiten wappnete, sowie ein hektographiertes Original des ersten Manifests der Roten Armee Fraktion sind nur zwei von zahlreichen Stücken, die Klaus Wagenbach und die Geschäftsführerin des Verlags, seine Frau Susanne Schüssler, in ihre Ausstellung aus Anlass des 50-jährigen Bestehens des Verlags brachten.

Die Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin, Barbara Schneider-Kempf, lädt noch einmal dazu ein, sich die Ausstellung „50 Jahre Wagenbach – der unabhängige Verlag für wilde Leser“ bis zum kommenden Freitag, 11. Juli, anzuschauen.

Am Mittwoch, 9. Juli, um 18 Uhr führt Susanne Schüssler letztmalig alle Interessierten durch die Ausstellung.

Aus dem umfangreichen Verlagsarchiv wurden Schallplatten, Manuskripte, Druckplatten,  Briefwechsel mit Autoren und anderes originale Material ausgewählt, das die auf Schautafeln dargestellte Geschichte des Verlags lebendig werden lässt. Exemplare aus der gesamten Buchproduktion des Verlags sind so in die Ausstellung integriert, dass jeder Besucher nach Herzenslust blättern und lesen kann.


Ausstellung „50 Jahre Wagenbach – der unabhängige Verlag für wilde Leser“

Montag - Freitag 9 - 21 Uhr
Eintritt frei

Führung am 9. Juli, 18 Uhr

Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz
Potsdamer Straße 33 / Kulturforum, 10785 Berlin