Karten


75 Jahre nach ihrer Teilung (nimmt man das Ende des Zweiten Weltkriegs als Zäsur) und 30 Jahre nach der Wiedervereinigung konnte nun die Kartenabteilung als letzte Sonderabteilung im restaurierten Haus Unter den Linden fusionieren.

Im Kartenlesesaal an alter Stätte können – sobald das Haus Unter den Linden wieder geöffnet ist – Forschungen an und mit einem Bestand von über 1.2 Millionen Karten, ca. 250.000 elektronischen Karten, 155.000 Ansichten, 34.000 Atlanten oder 800 Globen durchgeführt werden.

Die Lesesaalliteratur bietet zudem einen direkten Zugang zu Fachpublikationen nach einem regionalen und einem inhaltlichen Aufstellungsprinzip. Mehr


Die Kartenabteilung besteht seit 1859 als eigenständige Abteilung, die Sammlung kartographischer Materialien reicht jedoch bis zur Gründungszeit der Bibliothek 1661 zurück. Als kartographisches Bestandszentrum der Bundesrepublik Deutschland erwirbt, erschließt und verwaltet die Abteilung aus allen Ländern und Erdteilen:

  • Karten
  • Atlanten
  • Globen
  • Topographische Ansichten
  • Kartographisches Schrifttum

StaBiKat Moderne Karten & kartographisches Schrifttum
IKAR-Altkartendatenbank Gedruckte Karten bis 1850
Topo-Liste Liste der Topographischen Kartenwerke
Bibliographia Cartographica Kartographische Literatur incl. Aufsätze
Bibliographia Cartographica Liste enthaltener Online-Publikationen
Berlin-Ansichten Bibliographie topographischer Ansichten Berlins
ZDB Trefferliste kartographisch relevanter Zeitschriften
ZDB Treffer für das ehemalige Sondersammelgebiet Kartographie
EZB Liste kartographischer E-Journals
DBIS Liste kartographischer Datenbanken
CD- / DVD-ROMs der Kartenabteilung im Stabikat
Elektronische Ressourcen der Abteilung im hausinternen Netzzugriff