Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Children's and Young People's Literature Department

Bücher

Der Wolf und der Fuchs / Jacob Grimm und Wilhelm Grimm. Mit farbigen Zeichnungen von Josef Hegenbarth.
Potsdam: Rütten & Loening, 1951. - 13 Bl. : Illustrationen.
Staatsbibliothek zu Berlin – Kinder- und Jugendbuchabteilung
Signatur: B IV 1c, 176
Märchen und Tiergeschichten galt Josef Hegenbarths besondere Liebe. Virtuos spielt Hegenbarth mit dem Kontrast zwischen zarten und kraftvollen Linien, pastösem Farbauftrag und zart getönten Flächen. Der hervorragende Druck, der den Pinselverlauf deutlich wiedergibt, und die schöne Typographie leisten ihre Beiträge zu diesem Meisterwerk der Buchkunst.

Die goldene Gans / Jakob Grimm und Wilhelm Grimm. Mit Zeichnungen von Josef Hegenbarth.
Berlin: Rütten & Loening, 1951. - 17 Bl. : Illustrationen.
Staatsbibliothek zu Berlin – Kinder- und Jugendbuchabteilung
Signatur: B IV 1c, 123
Von den zwanziger Jahren bis zu seinem Tod beschäftigte sich Josef Hegenbarth mehrfach mit den Kinder- und Hausmärchen und schuf dabei immer wieder überraschend neue Interpretationen der Texte. Während die große Ausgabe der Märchen mit Hegenbarths Illustrationen erst 1969 im Leipziger Insel-Verlag erschien, wurden bereits 1950 und 1951 drei einzelne Märchen im Verlag Rütten & Loening in Potsdam – resp. nach der Verlegung des Firmensitzes – in Berlin publiziert: Das Lumpengesindel, Der Wolf und der Fuchs und Die goldene Gans.

Die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm / herausgegeben und bearbeitet von Walther Pollatschek unter Mitarbeit von Hans Siebert. Illustrationen von Lea Grundig.
Berlin: Kinderbuchverlag.
Bd. 1.  (1. - 60. Tausend). - 1952. - 186 S. : Tafeln.
Bd. 2.  (1. - 100. Tausend). - 1953. - 231 S. : Illustrationen.
Bd. 3.  (1. - 108. Tausend). - 1954. - 260 S. : mehrere Tafeln.
Staatsbibliothek zu Berlin – Kinder- und Jugendbuchabteilung
Signatur: B IV 1b, 32
Die bekannte Malerin Lea Grundig, in ihrer Frühzeit eine Vertreterin der Neuen Sachlichkeit, konnte dafür gewonnen werden, diese erste große Nachkriegsausgabe Grimm‘scher Märchen in der DDR zu illustrieren. Lea Grundig war in der DDR hoch geehrt, sie war Ordentliches Mitglied der Akademie der Künste der DDR und von 1964-1970 Präsidentin des Verbandes Bildender Künstler.

Rumpelstilzchen: ein heiter-ernstes Bühnenmärchen nach Grimm / Richard Schrader. - Als unverkäufliches Manuskript gedruckt.
Berlin: Henschelverlag, Abteilung Bühnenvertrieb, 1954. - 54 S.
Staatsbibliothek zu Berlin
Signatur: 13 X 252-3

Kinder- und Hausmärchen / gesammelt durch die Brüder Grimm.
Berlin: Aufbau-Verlag, 1955. - 831 S.
Staatsbibliothek zu Berlin – Kinder- und Jugendbuchabteilung
Signatur: B IV 1b, 16
Diese Textedition, die auf der „Ausgabe letzter Hand“ basiert, umfasst deren gesamten Textkorpus, nicht aber die Anhänge, deshalb ist auch das Märchen Der gestiefelte Kater nicht enthalten. Obwohl sie nicht illustriert war, gehörte die Ausgabe in der DDR zu den Standardwerken, die in vielen Familien vorhanden waren. Zwischen 1955 und 1990 erschien der Band in 18 Auflagen.

Der Wolf und die sieben jungen Geißlein: ein Märchen / Brüder Grimm. Textillustrationen von Erich Gürtzig. - 1. - 30. Tausend.
Berlin: Kinderbuchverlag, 1955. - 8 Bl. : Illustrationen.
Staatsbibliothek zu Berlin – Kinder- und Jugendbuchabteilung
Signatur: B IV 1c, 12
Erich Gürtzig, der an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin Graphik studierte, arbeitete ab 1949 als freischaffender Kinderbuchillustrator. In den wenigen Jahren bis zu seinem Tod gestaltete er über 100 Bücher. Seine schwungvollen Federzeichnungen entsprachen mit ihrer Mischung aus traditioneller Märchendarstellung, Realismus und Witz dem Geschmack der Zeit.   

Die Kinder- und Haus-Märchen der Brüder Grimm / Auswahl, Bearbeitung und Redaktion: Anneliese Kocialek. Mit farbigen Illustrationen von Karl Fischer.
Berlin: Kinderbuchverlag.
Bd. 1.  1956. - 187 S. : Illustrationen.
Bd. 4.  1956. - 195 S. : mehrere farbige Tafeln.
Staatsbibliothek zu Berlin – Kinder- und Jugendbuchabteilung
Signatur: B IV 1b, 13
Wenige Jahre nach der Grimm-Ausgabe mit Illustrationen von Lea Grundig – und parallel zu deren Nachauflagen veröffentlicht – erschien eine vierbändige Märchen-Ausgabe, die von Karl Fischer ausgestattet wurde. Karl Fischer war einer der meistbeschäftigten Illustratoren der DDR. Er arbeitete an etwa 400 Büchern mit und verwendete dabei unterschiedliche graphische Techniken. Die Textbearbeitung von Anneliese Kocialek bildete die wichtigste Editionsgrundlage der Kinder- und Hausmärchen in der DDR. Sie wurde für die meisten Kinderbuch-Ausgaben bis 1989 verwendet.