Die Neubauten

Haus Unter den Linden

Allgemeiner Lesesaal im Zentrum des Gebäudes

  • 9.000 m² Nutzfläche
  • 250 Leserplätzen, alle ans IT-Netz angeschlossen, davon 140 Forschungsleseplätze, 19 Carrels, 1 Blindenarbeitsplatz
  • Kapazität von 127.000 Bänden Freihandbestand

Rara-Lesesaal

  • 700 m² Nutzfläche
  • 50 Arbeitsplätze
  • Kapazität von 29.000 Bände Freihandbestand

zwei Geschosse Tresormagazine unterhalb des Allgemeinen Lesesaals

  • 3.000 m² Nutzfläche zur Unterbringung besonders schützenswerter Literatur der Abteilung für Historische Drucke, der Handschriften-, Musik- und Kartenabteilung sowie der Kinder- und Jugendbuchabteilung
  • 18°C temperiert
  • 50 Lux Lichtstärke
  • 50% Luftfeuchtigkeit

Nach der Sanierung des gesamten Gebäudes

Freihandmagazin

  • Kapazität von 160.000 Bände Literatur

Bibliotheksmuseum