Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Karten

Martino Martini: Novus Atlas Sinensis

Martino Martini: Novus Atlas Sinensis — Amsterdam: Blaeu, 1658 Die von dem Jesuitenmissionar Martino Martini in China erstellten Karten wurden als erster westlicher Atlas dieses Reiches bei Blaeu in Amsterdam publiziert. Das Frontispiz weist ebenso auf die wissenschaftliche Bedeutung der Kartographie hin, wie im oberen Bereich auf das heilsbringende Licht des Glaubens, das durch Missionare und Kirche der Welt gebracht wird. Signatur: 2° Kart. E 426

[Schulenburgsche Landesaufnahme/Schmettausches Kartenwerk]

[Schulenburgsche Landesaufnahme/Schmettausches Kartenwerk]. — Berlin: 1771-1786 Die Schulenburgsche Landesaufnahme ist die erste flächendeckende kartographische Darstellung der brandenburgischen Länder in einem größeren Maßstab (1 : 50 000). Sie wurde als Handzeichnung gefertigt und stand dem Minister von der Schulenburg-Kehnert, der ihre Anfertigung veranlasst haben dürfte, für Verwaltungsaufgaben zur Verfügung. Signatur: Kart. L 5421-77 (Ausschnittabbildung)

Berlin und Charlottenburg mit der nächsten Umgebung

Berlin und Charlottenburg mit der nächsten Umgebung: Aufgenommen u. herausgegeb. im Massstabe 1 : 12 500 der natürlichen Länge von der topographischen Abtheilung des Königl. Grossen Generalstabs. — Berlin: 1857 Diese große Berlinkarte ist eines der frühen kartographischen Meisterwerke, das in Farblithographie reproduziert wurde. Die Kartensammlung des Grossen Preußischen Generalstabs, der die Herstellung veranlasste, wurde nach dem 1. Weltkrieg in die Kartenabteilung der Staatsbibliothek integriert.

 

 


Kartenlesesäle: Neue Öffnungszeiten seit 1. Oktober!

Aufgrund veränderter Benutzungsfrequenzen hat die Kartenabteilung mit 1. Oktober 2014 eine Anpassung der Öffnungszeiten und der Betreuung in ihren Kartenlesesälen vorgenommen. mehr


Die Kartenabteilung besteht seit 1859 als eigenständige Abteilung, die Sammlung kartographischer Materialien reicht jedoch bis zur Gründungszeit der Bibliothek 1661 zurück. Als kartographisches Bestandszentrum der Bundesrepublik Deutschland erwirbt, erschließt und verwaltet die Abteilung aus allen Ländern und Erdteilen:

  • Karten
  • Atlanten
  • Globen
  • Topographische Ansichten
  • Kartographisches Schrifttum

Online-Angebote

StaBiKat Moderne Karten & kartographisches Schrifttum
IKAR-Altkartendatenbank Gedruckte Karten bis 1850
Topo-Liste Liste der Topographischen Kartenwerke
Bibliographia Cartographica Kartographische Literatur incl. Aufsätze
Berlin-Ansichten Bibliographie topographischer Ansichten Berlins
ZDB Trefferliste kartographisch relevanter Zeitschriften
ZDB Trefferliste kartographisch relevanter E-Journals
EZB Liste kartographischer E-Journals
DBIS Liste kartographischer Datenbanken
CD- / DVD-ROMs der Kartenabteilung im Stabikat
Elektronische Ressourcen der Abteilung im hausinternen Netzzugriff