Herzlich willkommen in der Staatsbibliothek zu Berlin!

Die Stabi ist Ihre zentrale Bibliothek für geistes- und sozialwissenschaftliche Forschung in Berlin: Entdecken Sie einzigartige Sammlungen, Themenportale und ein abwechslungsreiches Kulturprogramm. Wir unterstützen Sie gerne in Workshops und bieten kompetente Beratung durch unser Expert:innenteam. Ob konzentrierte Arbeitsatmosphäre in den Lesesälen oder gemeinsames Arbeiten im Austausch mit anderen: Unsere beiden Gebäude am Potsdamer Platz und Unter den Linden in Berlins Mitte stehen Ihnen täglich von morgens bis abends offen. Kommen Sie vorbei und erkunden Sie unsere Services – wir freuen uns auf Sie!

Drei Personen unterschiedlichen Alters sitzen an einem Schreibtisch in der Staatsbibliothek zu Berlin. Vor ihnen sitzt eine weitere Person, die sich von den anderen etwas erklären lässt.

Aktuelles

Mehr Artikel
preview image
22.05.2024

5. Juni, 14 Uhr – 9. Juni: Stabi geschlossen, Webangebote nicht erreichbar | Stabi Closed, Web Services Not Available

Von Mittwoch, 5. Juni, 14 Uhr bis inklusive Sonntag, 9. Juni, werden aufgrund dringend notwendiger technischer Wartungsarbeiten die Webpräsenzen der Staatsbibliothek und teilweise auch anderer Einrichtungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz nicht zur Verfügung stehen und die Erreichbarkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ggf. eingeschränkt sein. Die Schließung beider Häuser der Staatsbibliothek ist wegen der nicht zur […]

preview image
21.05.2024

Dürfen wir Ihnen über die Schulter schauen? | Would You Let Us Peek Over Your Shoulder?

Liebe Stabi-Nutzer:innen, seit fast 1,5 Jahren ist der neue StabiKat online, und Sie haben vielleicht schon das ein oder andere Mal bemerkt, dass sich einige Elemente seit der Veröffentlichung verändert haben und auch neue Funktionen (z.B. die Darstellung von gemeinfreien Werken aus den Digitalisierten Sammlungen oder die Anzeige der Medien-Signatur im Bibliothekskonto) hinzugekommen sind. Das […]

preview image
03.05.2024

Andersdenkende, Aktivist:innen und Exil – Neuerwerbungen der Osteuropa-Abteilung

Das Erstarken von Diktatoren, der bereits über zwei Jahre andauernde russische Krieg gegen die Ukraine und die politische Verfolgung von Kritiker:innen und Aktivist:innen haben wachsende Exiltatbestände und alternative Publikationswege zur Folge. Ob über Exilverlage, abenteuerliche Vertriebswege oder aus dem Ausland betriebene Youtube-Kanäle – die Wahrheit über Gräueltaten, Unrecht, Unterdrückung, Strafverfolgung und auch politische Morde soll […]

Zwei Sprechblasen, die sich überlappen mit blauer Umrandung.

Fragen?
Die Expert:innen der Stabi beraten Sie gerne

Brauchen Sie Tipps zur fachspezifischen Recherche, rund um die Promotion oder sind Sie neu im Bereich Digital Humanities?
Das Team der Stabi unterstützt Sie kompetent und unkompliziert– kontaktieren Sie uns!

Kommen Sie den Schätzen der Staatsbibliothek ganz nah!

In den Dauer- und Sonderausstellungen im Stabi Kulturwerk tauchen Sie in die faszinierenden Geschichten der Bibliothek und ihrer Sammlungen ein. Entdecken Sie jahrhundertealte Handschriften, werfen Sie einen Blick auf eindrucksvolle Karten und Fotografien oder entziffern Sie originale Manuskripte und Musiknoten berühmter Persönlichkeiten.

Veranstaltungen

Mehr Veranstaltungen

Publish or Perish!? Online-Workshops zum wissenschaftlichen Publizieren (nicht nur) für Promovierende vom 10. bis 18. September 2024

Erst die fristgerechte Veröffentlichung der Dissertationsschrift schließt das Promotionsverfahren formal ab. Denn zur Erlangung dieses akademischen Ritterschlags ist nicht nur der eigene Forschungsbeitrag gegen die Kritik einer universitätsinternen Fachöffentlichkeit zu verteidigen, sondern darüber hinaus auch das Säurebad des internationalen Wissenschaftsdiskurses zu überstehen. Doch die Entscheidung, wie tief Sie überhaupt darin eintauchen wollen, liegt nicht zuletzt […]

„Ach, die Kunst!“ Kafkas letzter Erzählungsband ‚Ein Hungerkünstler‘ von 1924

Todkranke neigen dazu, Bilanz zu ziehen. Voller nachdenklicher Selbstreflexion über das Projekt, sein Leben der Kunst zu widmen, steckt darum der letzte von Kafka zusammengestellte Erzählungsband (Ein Hungerkünstler, 1924). Darin gelingt ihm mit Josefine, die Sängerin oder Das Volk der Mäuse der tröstlichste Text, den er je geschrieben hat – und die vielleicht schönste literarische Abschiedsgeste des gesamten 20. Jahrhunderts. Begleitend dazu werden Passagen aus dem Werk Ein Hungerkünstler gelesen.

Uraufführung: Hannah Arendt – „Rahel Varnhagen. The Life of a Jewish Woman“

1974 – ein Jahr bevor sie starb – erschien Hannah Arendts noch in den Anfangsjahren der Weimarer Republik begonnenes Biographie-Projekt endlich auch in den USA: Rahel Varnhagen. The Life of a Jewish Woman.

„Quer durch die Stadt”: Schule bauen in Berlin

Die Zuständigkeiten für den Schulbau in Berlin sind zwischen den Senatsverwaltungen und den Bezirken aufgeteilt. Eine effektive Koordinierung und Zusammenarbeit zwischen diesen Ebenen ist entscheidend, um den Bedarf an Schulplätzen effizient zu decken und die Qualität der Bildungsinfrastruktur zu verbessern. Aber wie ist es um diese Zusammenarbeit bestellt? Wie steht es um den Schulbau in Berlin? Diese und weitere Fragen wollen wir mit dem Pankower Schulstadtrat Jörn Pasternack und mit Ihnen diskutieren.

Kafkas letzte Reise – Filmpremiere

Zum Abschluss der Ausstellung „Das Fotoalbum der Familie Kafka“ präsentiert der Kurator Hans-Gerd Koch den zusammen mit Clemens Schmiedbauer produzierten Film „Kafkas letzte Reise“ als Deutschlandpremiere. Der Film verfolgt die letzten Lebensstationen Franz Kafkas von Prag ins Sanatorium Wienerwald bei Pernitz, weiter in die Laryngologische Universitätsklinik Wien und zur letzten Station, dem Sanatorium Dr. Hermann in Kierling bei Klosterneuburg. Es werden Briefe und Dokumente gezeigt, in denen die verzweifelte Suche des an Tuberkulose Erkrankten nach Besserung zum Ausdruck kommt. In Interviews mit Kafka-Forschern geht es um eine Annäherung an den Menschen in seiner letzten Lebensphase, ein Medizinhistoriker erläutert Kafkas Krankheitsverlauf und die Hilflosigkeit der Ärzte beim damaligen Stand der Medizin.

Online Workshop: Introduction Southeast Asia

The online training course „Introduction Southeast Asia“ presents resources and research tips and is aimed at students and researchers in the field of Southeast Asian Studies. The focus is on the use of CrossAsia, the Digitised Collections and the StaBiKat. The course will be held in English.