Messenger und Newsletter

Relevante Informationen zur Benutzung

Messenger-Dienste

Zusätzlich zu den gewohnten Informationsquellen (Aushänge, Webseiten, Blog oder Social-Media-Kanäle) können Sie über die Messenger-Dienste Telegram und WhatsApp benutzungsrelevante Informationen (z.B. geänderte Öffnungszeiten aufgrund einer Personalversammlung, Verzögerung bei der Bereitstellung bestellter Medien) auf Ihr Smartphone schicken lassen.

Den Informationskanal der Staatsbibliothek erreichen Sie unter https://t.me/sbb_news

Wenn Sie diesen Kanal abonnieren, speichern wir von Ihnen keinerlei Daten.

Einrichtung

Vorausgesetzt, Sie haben WhatsApp bereits auf Ihrem Smartphone installiert, abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter in zwei einfachen Schritten:

1. Sie speichern die Mobilnummer des Newsletters (s. u.) in Ihrem Telefonbuch als „Service Staatsbibliothek“ ab.
2. Danach senden Sie uns eine WhatsApp-Nachricht mit dem Text 'Hiermit melde ich mich zum SBB Newsletter an'. Bitte nennen Sie uns nicht Ihren Namen oder Ihre Bibliotheksausweisnummer, wir speichern lediglich Ihre Telefonnummer.

Datenschutz- Hinweis

Telefonnummer des Newsletters: +4915152751609

Was müssen Sie tun, wenn Sie keine Benachrichtigungen mehr erhalten wollen?

  • entweder löschen Sie den Kontakt in Ihrem Telefonbuch,
  • oder Sie blockieren uns in Ihrer Whatsapp-Kontaktliste,
  • oder Sie senden uns eine WhatsApp-Nachricht mit dem Hinweis: Abmeldung.

WhatsApp gibt es für Android-Smartphones, iPhones, Windows Phone, Blackberry und Symbian.
Wenn Sie Ihr Smartphone wechseln, müssen Sie bitte erneut die Mobilnummer des Newsletters unter Ihren Kontakten abspeichern, um weiterhin Nachrichten von uns erhalten zu können.

E-Mail Newsletter

Folgende Newsletter werden angeboten:

Dieser Newsletter informiert Sie ca. einmal im Monat über aktuelle kulturelle Veranstaltungen, Ausstellungen, Konzerte, Lesungen sowie Besichtigungsführungen.

Dieser Newsletter informiert Sie über aktuelle Termine unseres Schulungsangebots in der Wissenswerkstatt. Angeboten werden u.a. Facheinführungen, Datenbankschulungen, Vorträge und Diskussionen zu aktuellen Themen.