Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Osteuropa

Aufgaben | Profil

Die Osteuropa-Abteilung ist zuständig für die wissenschaftliche Literaturversorgung aus Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Estland, Finnland, Georgien, Griechenland (ab 1821), Kosovo, Kroatien, Lettland, Litauen, Mazedonien, Moldawien, Montenegro, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, der Slowakischen Republik, Slowenien, dem Sorbischen Sprachbereich, der Tschechischen Republik, der Ukraine, Ungarn, Belarus (Weißrussland) und Zypern.

Schwerpunkte der Sammlung

Der Schwerpunkt der Sammlung liegt bei der geisteswissenschaftlichen Literatur und relevanten elektronischen Ressourcen. Der Druckschriftenbestand von über 1,4 Millionen Bänden steht sowohl für die Benutzung vor Ort als auch für die Ausleihe außer Haus sowie für die nationale und internationale Fernleihe zur Verfügung.

Fachinformationsdienst (FID) Slawistik

Im Rahmen des Systems der überregionalen Literaturversorgung in Deutschland war die Osteuropa-Abteilung von 1998 bis 2015 für das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Sondersammelgebiet Slawistik zuständig. Seit 2016 betreut die Abteilung den ebenfalls durch die DFG-geförderten Fachinformationsdienst Slawistik. Neben der Fortsetzung der umfassenden Erwerbung konventioneller und elektronischer Ressourcen für das Fach entwickelt sie das innovative Rechercheinstrumente Slavistik-Portal weiter und erschließt die Inhalte wissenschaftlicher fachrelevanter Zeitschriften über die  Online Contents Slavistik.