Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Einzelne Kunstwerke - Hans Elias

Hans Elias
28.6.1907
Darmstadt - 11.4.1985 San Francisco
"Prometheus", 90 x 185 cm, Zement mit Acryl auf Holzplatte - Geschenk der Erben von Hans Elias an die Staatsbibliothek, 1993

Neben der Nordtreppe zum Ostfoyer des Scharounbaus ist in mehreren Metern Höhe eine Platte mit dem Relief einer Berglandschaft angebracht. Eine lebensgroße männliche Figur, die nach einer Flammenkugel greift, scheint davor zu schweben. Dieses Kunstwerk ist die Prometheus-Skulptur des bildenden Künstlers und Mikrobiologen Hans Elias.

Das Motiv „Prometheus bringt den Menschen das Feuer“ hat er mindestens zweimal bearbeitet. Eine erste Fassung im Querformat schenkte er vor 1980 dem „California National Primate Research Center“ der University of California. Über die Gründe, warum Hans Elias gerade das Thema „Prometheus bringt den Menschen das Feuer“ so fasziniert hat, kann man nur spekulieren. Vielleicht war es sein wichtigster Forschungsgegenstand, die menschliche Leber, die in der Antike als Sitz des Lebens, der Gefühle und als Organ des Zeus galt, der sie dem gefesselten, aber unsterblichen Prometheus täglich von einem Adler wegfressen ließ. Sein Motiv war aber nicht das in allen Kunstepochen immer wieder gestaltete Bild des „Gefesselten Prometheus“, sondern das des Lichtbringers, des Aufklärers. Dieses Motiv ist künstlerisch eher selten gestaltet worden.

Weiterführende Literatur

Baron, Günther: Die Prometheus-Skulptur von Hans Elias in der Staatsbibliothek zu Berlin. In: Bibliotheksmagazin. Mitteilungen aus den Staatsbibliotheken in Berlin und München, 2011, 1, S. 35 ff.