Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.

Kunst am Bau - Günter Ssymmank

Günter Ssymmank
Bautzen 6.3.1919 - 27.9.2009 Jork

"Philharmonieleuchte"

Ssymmank entwirft im Auftrag von Hans Scharoun Lampen für das Foyer der Philharmonie. Sie bestehen aus jeweils 72 Pilz- und Trägerelementen sowie aus 180 Stegelementen in unterschiedlichen Größen, gefertigt aus Polyamid und miteinander verklebt. Durch ihre Anordnung in verschiedenen Ebenen entsteht aus dem Überlappungseffekt ein verteiltes und blendfreies Licht. Mit dieser "Philharmonieleuchte" stattet er auch die Treppenaufgänge der Staatsbibliothek aus. Durch inzwischen entwickelte Verfahren können die Lampen heute aus Plexiglas hergestellt und verschraubt werden. Die ebenfalls von ihm designte Stehleuchte "Ssymmank" wurde 1981 für die Sammlung zeitgenössischer Objekte des Museum of Modern Art (MoMA) in New York ausgewählt.

Ausstellungsraum in der Eingangshalle

Ebenfalls von Ssymmank stammt die Wandgestaltung des Ausstellungsraumes, der von der Eingangshalle aus zu erreichen ist. Unterschiedlich breite, hochrechteckige Glasflächen aus zwölf verschiedenen oberflächenstrukturierten Gläsern sind in Rahmen aus Metall und Holz gefasst. Die einzelnen Felder stehen nicht plan nebeneinander, sondern sind so gegeneinander versetzt, dass sich ein Vorhangmotiv ergibt, welches zudem den unmittelbaren Blick in den Raum verwehrt.