Diese Website setzt Cookies ein. Für die Nutzungsanalyse wird die Software Piwik verwendet.
Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Informationen zum Datenschutz.
flagDeutschEnglish

Klassische Philologie

Sie haben Fragen zur Klassischen Philologie?

Unser Fachreferent Dr. Oliver Berggötz hilft Ihnen gerne weiter.
Tel.: +49 30 266 433900

Vertretung: Dr. Christian Mathieu
Tel.: +49 30 266 433240



Weitere Neuerwerbungen gibt es hier. Unseren gesamten Bestand finden Sie im StaBiKat.


Die von Ihnen benötigte Literatur ist nicht dabei? 

Sie können uns gerne einen Anschaffungsvorschlag machen.

Die Klassische Philologie gehört seit jeher in der Staatsbibliothek zu den besonders intensiv gesammelten Fächern. Inhaltlich gehören auch die lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit sowie die Byzantinistik zum Fach. Betreut werden durch das Fachreferat weiterhin die alteuropäischen, altmediterranen und altkleinasiatischen Sprachen  (indogermanischer und nichtindogermanischer Provenienz).

In vielerlei Hinsicht ergänzt wird die Klassische Philologie durch die Altertumswissenschaften. Sekundärliteratur zur antiken Philosophie wird von der Philosophie erworben.

Textausgaben (sowohl literarischer als auch nichtliterarischer Texte) mit wissenschaftlichem Anspruch werden als Primärquelle nahezu vollständig erworben, sonstige monographische Literatur in sehr hoher Intensität. Zu weiteren Einzelheiten vgl. das Erwerbungsprofil der Staatsbibliothek.

Lesesaal

Entsprechend der Ausrichtung der Lesesäle findet sich der wesentliche Lesesaalbestand im Haus Unter den Linden:

Bibliographien: HA 1 Mf 5000 ff. bis HA 1 Mi

Nachschlagewerke, wesentliche wissenschaftliche Zeitschriften, umfangreiche Sammlung an Textausgaben: HA 5 Fo bis HA 5 Jz

Ein Informationsgrundbestand ist im Haus Potsdamer Straße aufgestellt: HB 5 Ga bis HB 5 Jz

Eine Übersicht der Bestände finden Sie in der Online-Lesesaalsystematik.

Elektronische Ressourcen

Lizenzpflichtige und kostenfreie Datenbanken finden Sie im Datenbank-Infosystem (DBIS):

Klassische Philologie

Elektronische Zeitschriften finden Sie in der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek (EZB):

Klassische Philologie

Ein weiterer Zugang zu den wichtigeren elektronischen Ressourcen besteht über die Lesesaalsystematik, indem Sie dort Symbol im rechten Seitenbereich (Buch mit CD) anklicken.

Zusehends erwirbt die Staatsbibliothek auch elektronische Monographien (E-Books), die nur im elektronischen Katalog nachgewiesen werden. Dort besteht jedoch die Möglichkeit, die Suche auf Elektronisches zu beschränken.

Informationsmaterialien