Herzlich willkommen in der Staatsbibliothek zu Berlin!

Die Stabi ist Ihre zentrale Bibliothek für geistes- und sozialwissenschaftliche Forschung in Berlin: Entdecken Sie einzigartige Sammlungen, Themenportale und ein abwechslungsreiches Kulturprogramm. Wir unterstützen Sie gerne in Workshops und bieten kompetente Beratung durch unser Expert:innenteam. Ob konzentrierte Arbeitsatmosphäre in den Lesesälen oder gemeinsames Arbeiten im Austausch mit anderen: Unsere beiden Gebäude am Potsdamer Platz und Unter den Linden in Berlins Mitte stehen Ihnen täglich von morgens bis abends offen. Kommen Sie vorbei und erkunden Sie unsere Services – wir freuen uns auf Sie!

Drei Personen unterschiedlichen Alters sitzen an einem Schreibtisch in der Staatsbibliothek zu Berlin. Vor ihnen sitzt eine weitere Person, die sich von den anderen etwas erklären lässt.

Aktuelles

Mehr Artikel
preview image
17.06.2024

Sommer-Vorschau: Entdecken Sie unser Programm für die warme Jahreszeit

Veranstaltungen, Workshops, Ausstellungen und vieles mehr planen sich schon jetzt anhand der neuen Ausgabe unseres Programmhefts. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der Potsdamer Straße 33 oder Unter den Linden 8. Wenn nicht anders angegeben, ist der Eintritt zu den Veranstaltungen frei. Das Heft liegt in beiden Häusern zum Mitnehmen aus. Wer die digitale […]

preview image
11.06.2024

Kunstvoll heiter, sicher hilfreich. Stabi-Orientierungssystem mit neuen Angeboten | Stabi Orientation System with New Offerings

Dem gewünschten Buch auf die Spur kommen, den nächsten Kopierer ansteuern, unverhofft Nützliches für die eigene Arbeit entdecken oder den Lieblingsplatz sichern – das digitale Orientierungssystem mit StabiBooking hat sich gut etabliert. Wir freuen uns nun, innerhalb dessen zwei weitere Features vorstellen zu können:  „Kunstobjekte“ und „Sicherheitsinfrastruktur“ Die Gebäude der Staatsbibliothek sind architekturhistorisch interessant und […]

preview image
05.06.2024

Fanny loves Wilhelm, Wilhelm loves Fanny – Ein Seminar der UdK widmet sich der Verlobungszeit von Fanny und Wilhelm Hensel

Berlin, im Frühjahr 1822: Ein Maler stellt seine neuesten Werke aus, unter den Besuchern ist auch ein stadtbekannter Bankier nebst Gattin und Kindern, und da „funkt“ es zwischen der 16jährigen Tochter aus gutem Hause und dem gut elf Jahre älteren Künstler. Mit dieser Begegnung – wenn sie sich denn so zugetragen hat, wie sie rund […]

Zwei Sprechblasen, die sich überlappen mit blauer Umrandung.

Fragen?
Die Expert:innen der Stabi beraten Sie gerne

Brauchen Sie Tipps zur fachspezifischen Recherche, rund um die Promotion oder sind Sie neu im Bereich Digital Humanities?
Das Team der Stabi unterstützt Sie kompetent und unkompliziert– kontaktieren Sie uns!

Kommen Sie den Schätzen der Staatsbibliothek ganz nah!

In den Dauer- und Sonderausstellungen im Stabi Kulturwerk tauchen Sie in die faszinierenden Geschichten der Bibliothek und ihrer Sammlungen ein. Entdecken Sie jahrhundertealte Handschriften, werfen Sie einen Blick auf eindrucksvolle Karten und Fotografien oder entziffern Sie originale Manuskripte und Musiknoten berühmter Persönlichkeiten.

Veranstaltungen

Mehr Veranstaltungen

„Quer durch die Stadt”: Licht in der Stadt

Natürliches Licht ist ein menschliches Bedürfnis und künstliches Licht droht zur Lichtverschmutzung zu werden? Ganz so schwarz-weiß mag man es nicht sehen, denn das Licht in der Stadt bietet einige soziale und politische Dimensionen. Volker von Kardorff ist Lichtplaner und hat langjährige Erfahrungen mit dem Einsatz von Licht in Innenstädten. Vom Brandenburger Tor bis zur Schlossbrücke am Humboldtforum setzen Kardorff Ingenieure z.B. ein umfassendes Lichtkonzept um. Im Anschluss an seinen Vortrag spricht er mit dem Kunsthistoriker Johann Wachs.
Wie immer gibt es auch die Gelegenheit, mit Herrn von Kardorff und Herrn Wachs ins Gespräch zu kommen.

Thomas Manns ‚Zauberberg‘ zwischen Demokratie und Diabolismus

Thomas Manns Zauberberg (1924) gilt als einer der wichtigsten Romane des 20. Jahrhunderts. Mit seinen Reflexionen über das Wesen der Zeit behandelt er ein zentrales philosophisches Thema. Mit der Frage nach verschiedenen Formen von ‚Krankheit‘ greift er physiologische und psychologische Debatten auf. Der politische Hintergrund wird über die Lokalisierung kurz vor Ausbruch des 1. Weltkriegs eingebunden. Und ideengeschichtlich umreißt der Roman ein breites Spektrum zwischen Katholizismus und Freimaurertum.

Online-Workshop: Quellen verwalten mit Tropy

Ob Abschlussarbeit, Dissertation oder Buchprojekt, die Organisation von digitalem Quellenmaterial ist oft eine Herausforderung. Tropy ist ein kostenloses open-source Programm, welches das Organisieren, Beschreiben und Verwalten von Quellen ermöglicht. In eigens angelegten Listen können Quellen aus digitalen Sammlungen importiert und dort verwaltet, annotiert oder mit Angaben zu Herkunft oder Forschungsnotizen weiter angereichert werden. Tropy ist online für PC, MacOS und Linux verfügbar.

Online-Präsentation: Portal < intR >² – Virtuelle Fachbibliothek Recht

In einer einstündigen Präsentation zeigen wir Ihnen das Portal ² – Virtuelle Fachbibliothek Recht, das mit seinen reichhaltigen Rechercheangeboten, vielfältigen Informationsquellen und Spezialangeboten Ihre rechtswissenschaftliche Arbeit erfolgreich unterstützen kann.

Workshop: Textgenerierende künstliche Intelligenz und gute wissenschaftliche Praxis

Darf man wissenschaftliche Texte mithilfe von KI-Programmen wie ChatGPT schreiben lassen? Was muss man beachten? Diese Schulung erläutert die Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis für den Einsatz von KI-Software.

Kriegslandschaften verdichten: Joseph Roths ‚Hotel Savoy‘

„Europäischer als alle anderen Gasthöfe des Ostens scheint mir das Hotel Savoy …“. Nur wenige Jahre vor dem Erscheinen des Hotel Savoy (1924) steht der Protagonist und Ich-Erzähler des Romans, Gabriel Dan, in Łódź vor dieser in sieben Stockwerken sich auftürmenden Stätte europäischer Kultur.