Virtuelle Rekonstruktion der Ostasiensammlung: Berlin - Krakow

Virtuelle Rekonstruktion der Ostasiensammlung

Projektziel

Im Jahr 2013 ist es mit der Bewilligung von Mitteln durch den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und einer Kooperation mit der Biblioteka Jagiellońska in Krakau, Polen, der Staatsbibliothek zu Berlin ermöglicht worden, erste, wichtige Schritte auf dem Weg einer virtuellen Rekonstruktion der alten Ostasiensammlung der Preußischen Staatsbibliothek zu gehen. Nach dem Ende des 2. Weltkrieges lagerte mit rund 1.300 Nummern in ca. 20.000 Bänden ein Drittel der alten Ostasiensammlung auf nunmehr polnischem Gebiet und wurde geschlossen nach Krakau in die Biblioteka Jagiellońska gebracht. In einem ersten Schritt wurde die Sammlung 2013 nahezu gänzlich digitalisiert. Eine den heutigen Ansprüchen genügende Katalogisierung der Bestände erfolgt derzeit anhand der Digitalisate. Bislang wurden knapp über 1.360 Titel katalogisiert, 1.280 davon können bereits in den Digitalen Sammlungen der Staatsbibliothek eingesehen werden.

Projektzeit

2013 (abgeschlossenes Projekt)

Projektpartner

  • Biblioteka Jagiellońska

Drittmittelgeber

Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) 

Kontakt

Matthias Kaun
Ostasien
Abteilungsleitung
Tel.: +49 30 266 43 6000
matthias.kaun@sbb.spk-berlin.de
Staatsbbibliothekzu Berlin - Preußischer Kulturbesitz

Mehr erfahren zum Projekt

CrossAsia Berlin-Krakow