VISUELLE SYSTEME – INTERDISZIPLINÄRE PERSPEKTIVEN AUF SCHRIFT UND TYPOGRAFIE

Januar/Februar 2021

Im Gefolge des Material Turn der Geistes- und Kulturwissenschaften haben Forschungen zur materialen Dinglichkeit von Objekten gegenwärtig Hochkonjunktur. Während die 2014 von der Staatsbibliothek zu Berlin mitbegründete Vortragsreihe Die Materialität von Schriftlichkeit – Bibliothek und Forschung im Dialog diesen Impuls in der Absicht aufnimmt, die Möglichkeiten literaturwissenschaftlicher Forschung durch die Beschäftigung mit den materialen und medialen Grundlagen von Texten zu erweitern, will die neu an ihre Seite tretende Veranstaltungsserie den Blick stärker auf die visuelle Dimension schrifttragender Artefakte lenken. Gemeinsam mit der Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin sowie Angehörigen der so dynamischen Berliner Gestaltungsszene möchten wir Sie daher einladen, interdisziplinäre Perspektiven auf die unterschiedlichsten Erscheinungsformen von Schrift zwischen Typografie und Lettering einzunehmen.

 

VERGANGENE VERANSTALTUNGSTERMINE

- Die Reihe wird in unregelmäßiger Folge fortgesetzt. Bitte beachten Sie auch das Programm unseres Forschungsdialogs zur Materialität von Schriftlichkeit. -

 

Der Finger im Buch. Die unterbrochene Lektüre im Bild

Prof. Dr. Ulrich Johannes Schneider (Universitätsbibliothek Leipzig)
12. Januar 2021
18.15 Uhr

 

 


 

ANMELDUNG

 
Eine Anmeldung für die virtuellen Veranstaltungen ist nicht erforderlich.
Die Teilnahme ist kostenlos.
 

ORGANISATION

 
Verena Gerlach, freie Gestalterin, Berlin
E-Mail

Fritz Grögel, freier Gestalter, Berlin
E-Mail

Sonja Knecht, TXET, Berlin
E-Mail

Dr. Michael Lailach, Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin
E-Mail

Dr. Thomas Maier, Kunstuniversität Linz | Universität der Künste Berlin
E-Mail

Dr. Christian Mathieu, Staatsbibliothek zu Berlin
E-Mail

Dr. des. Dan Reynolds, LucasFonts, Berlin
E-Mail

Ferdinand Ulrich, p98a, Berlin
E-Mail

 

VERANSTALTER: