Handschrift der UB Greifswald (ms999, 383v), Ausschnitt

Katalogisierung der Handschriftenbestände des Geistlichen Ministeriums, der Universitätsbibliothek und des Universitätsarchivs in Greifswald

Projektziel

Vom 1. Dezember 2001 bis 31. Oktober 2006 wurden am Katalogisierungszentrum der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz die mittelalterlichen Handschriftenbestände des Geistlichen Ministeriums am Dom St. Nikolai (GM), der Universitätsbibliothek (UB) sowie des Universitätsarchivs (UArch) in Greifswald in Form einer verkürzten Beschreibung (sog. "Kurzkatalog") erschlossen. Die Beschreibung erfolgte direkt in der Handschriftendatenbank Manuscripta Mediaevalia, wobei die Ergebnisse im Offline-Verfahren laufend aktualisiert wurden. Erschlossen wurde der gesamte spätmittelalterliche Bestand von 174 Hss (GM 104, UB 66, UArch 4) sowie einige wenige schwedische Rechtshandschriften des 16. Jahrhunderts.

Projektzeit

2001 - 2006

Projektpartner

  • Universitätsbibliothek und Universitätsarchiv Greifswald 

Drittmittelgeber

-

Kontakt

Dr. Jürgen Geiß-Wunderlich
Handschriften und Historische Drucke
Tel.: +49 30 266 435 061
juergen.geiss-wunderlich@sbb.spk-berlin.de
Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz

Mehr erfahren zum Projekt

Jürgen Geiß: Mittelalterliche Handschriften in Greifswalder Bibliotheken. Verzeichnis der Bestände der Bibliothek des Geistlichen Ministeriums (Dombibliothek St. Nikolai), der Universitätsbibliothek und des Universitätsarchivs, 2009
Zentrum für Handschriftenkatalogisierung, abgeschlossene Projekte