Fernleihe aus der Staatsbibliothek

Aktuelles

Vom 9.7. bis zum 9.8. können keine GBV-Fernleihbestellungen (Kopien und Ausleihen) sowie Worldshare-Bestellungen (aktuell nur Kopien) bearbeitet werden. Auch Bestellungen per E-Mail sind nicht möglich. Bei ganz dringenden Einzelfällen fragen Sie bitte bei Fernleihe1@sbb.spk-berlin.de an.

Informationen für Nutzerinnen und Nutzer anderer Bibliotheken

Benötigen Sie ein Buch, dass in Ihrer Heimatbibliothek nicht vorhanden ist, können Sie bei einer größeren Bibliothek in Ihrer Nähe eine Fernleihbestellung aufgeben. Meistens ist dies die nächstgelegene Universitäts- oder Landesbibliothek. Oft ist auch über Stadtbibliotheken oder Gemeindebüchereien eine Fernleihbestellung möglich.

In Berlin können Sie als Benutzer:in der Bibliotheken der Freien Universität, der Technischen Universität, der Humboldt-Universität und der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) auch Medien der Staatsbibibliothek über die Fernleihe an Ihre Bibliothek bestellen.

Über Konditionen und ggf. anfallende Kosten für eine Fernleihbestellung informieren Sie sich bitte bei Ihrer Heimatbibliothek.
Bitte beachten Sie, dass wir im Vorfeld keine verbindliche Auskunft über die Verleihbarkeit eines Mediums geben können.

Seit 1. März 2021 sind auch Bände aus der Staatsbibliothek im deutschen Leihverkehr wieder per Fernleihe erhältlich.
In der internationalen Fernleihe können wir bis auf Weiteres leider nur Kopien liefern, eine Ausleihe von Bänden ist derzeit nicht möglich.

Weitere Informationen

Aufsatzkopien aus Fachzeitschriften bzw. wissenschaftlichen Zeitschriften und Teilkopien aus Büchern können Sie ebenfalls über die Fernleihe bei einer größeren Bibliothek in Ihrer Region bestellen. Bitte beachten Sie, dass pro Bestellung nur ein Aufsatz oder bei Teilkopien aus urheberrechtlich geschützten Büchern nur maximal 10% des Gesamtwerks bestellt werden können.
Soll es besonders schnell gehen, können Sie über den kostenpflichtigen Dokumentlieferdienst subito (siehe unten) bestellen, an dem die Staatsbibliothek zu Berlin ebenfalls teilnimmt.

Aufgrund des Urheberrechtsgesetzes dürfen aktuell keine Kopien aus Zeitungen und so genannten Kioskzeitschriften geliefert werden. Lediglich Bestellungen auf Artikel aus urheberrechtsfreien Zeitungen und Kioskzeitschriften sind zulässig und können bedient werden.

Subito ist ein kostenpflichtiger Dokumentlieferdienst. Dieser Service steht sowohl privaten wie kommerziellen Nutzerinnen und Nutzern als auch Bibliotheken außerhalb Deutschlands zur Verfügung.
Bei subito haben sich die Lieferbibliotheken verpflichtet, Bestellungen im „Normaldienst“ innerhalb von 72 Stunden und im „Eildienst“ innerhalb von 24 Stunden zu bearbeiten. Die Preise für diesen Service sowie Bestellhinweise finden Sie auf der subito-Website. Die Anleitungsvideos bieten Ihnen zusätzliche Hilfestellung.
Die Staatsbibliothek zu Berlin kann über subito nur die Lieferung von Aufsatz- und Teilkopien anbieten, nicht von ganzen Bänden.

In der Regel orientiert sich die Leihfrist für Fernleihen an der regulären Leihfrist Ihrer jeweiligen Heimatbibliothek (ca. 30 Tage).

Fristverlängerungen sind grundsätzlich möglich. Bei Verlängerungswünschen für Fernleihen aus dem Bestand der Staatsbibliothek zu Berlin sowie auch bei allen Fragen wenden Sie sich bitte ausschließlich an Ihre Heimatbibliothek. Sollte eine Publikation vorgemerkt sein oder anderweitig benötigt werden, ist keine Verlängerung der Leihfrist möglich, ggf. kann das Medium auch eher zurückgefordert werden.

  • Publikationen mit Erscheinungsjahr bis 1850 (Antrag auf Digitalisierung kann gestellt werden)
  • Bände der Signaturengruppen Krieg 1914/1918 und MS (maschinenschriftliche Dissertationen)
  • Großformatige Bände wie z.B. Zeitungen
  • Bände in schlechtem Erhaltungszustand

Falls es Ersatzmedien in Form von Mikrofiches oder Mikrorollen gibt, werden diese alternativ geschickt.

Viele ältere urheberrechtsfreie Publikationen sind schon als sogenanntes Digitalisat frei im Netz verfügbar. Sie finden die Digitalisate der Staatsbibliothek zu Berlin in unseren Digitalisierten Sammlungen.
Der KVK - Karlsruher Virtuelle Katalog - bietet ebenfalls umfangreiche Recherchemöglichkeiten für digitale Medien.


Hinweise für Bibliotheken

Wenn Ihre Bibliothek zur verbundübergreifenden Online-Fernleihe zugelassen ist, bitten wir Sie, diese zu nutzen.

Über sogenannte verbundübergreifende Blankobestellungen können Sie Kopien und ausleihbare Medien bei uns bestellen bzw. vormerken – auch schwierige Fälle. Sollten Sie Probleme mit einer Blankobestellung haben, wenden Sie sich bitte an Ihre Verbundzentrale.

Sind Sie nicht zur verbundübergreifenden Online-Fernleihe zugelassen oder können keine Blankobestellungen aufgeben, können Sie sich per E-Mail an uns wenden.

Ab 1. März 2021 beginnen wir  auch in der gebenden Fernleihe innerhalb Deutschlands wieder mit der Ausleihe von Bänden.
In der internationalen Fernleihe ist weiterhin nur die Lieferung von Kopien möglich.

Weitere Informationen für bestellende Bibliotheken

  • Bestand mit Erscheinungsjahr bis 1850 (Antrag auf Digitalisierung kann gestellt werden)
  • Bände der Signaturengruppen Krieg 1914/1918 und MS (maschinenschriftliche Dissertationen)
  • Großfolioformate wie z. B. Zeitungen
  • Bände in schlechtem Erhaltungszustand

Falls es Ersatzmedien in Form von Mikrofiches oder Mikrorollfilmen gibt, werden diese alternativ geschickt.

Die Ausleihfrist für Bibliotheken beträgt 6 Wochen. Verlängerungen sind grundsätzlich möglich. Sollte ein Titel vorgemerkt sein oder anderweitig benötigt werden, kann keine Verlängerung gewährt werden, ggf. kann das Medium auch eher zurückgefordert werden.

Grundsätzlich sind solche Anträge in begründeten Einzelfällen möglich. Für einen Antrag auf Ausleihe außer Haus schicken Sie uns bitte eine E-Mail, ein Fax oder einen schriftlichen Antrag per Post mit allen entsprechenden Angaben.

E-Mail: fernleihe1@sbb.spk-berlin.de
Fax: +49 30 266 338432

Postadresse:
Staatsbibliothek zu Berlin
Fernleihe1
Potsdamer Str. 33
10785 Berlin

Bestellungen sind per E-Mail oder Bestellformular der International Federation of Library Associations and Institutions (IFLA) möglich.
Bitte senden Sie für jedes Buch oder jede Kopie, die Sie bei uns bestellen möchten, je eine E-Mail an international-loan@sbb.spk-berlin.de oder je ein IFLA-Bestellformular an unsere Adresse. Wir nehmen am IFLA-Voucher-Verfahren zur Bezahlungsabwicklung teil.

Bitte beachten Sie, das nur Bestellungen über IFLA-Bestellformulare an andere deutsche Bibliotheken weitergeleitet werden können, wenn wir Ihren Bestellwunsch nicht erfüllen können.  

Seit 2018 ist die Staatsbibliothek zu Berlin außerdem Teil des weltweiten Fernleihverbunds OCLC WorldShare ILL und am Verrechnungsverfahren ILL Fee Management (IFM) angeschlossen. Teilnehmende Bibliotheken können über OCLC WorldShare ILL direkt bei uns bestellen. Unser OCLC WorldShare ILL Symbol ist: S5B.

Wie hoch sind die Preise für die internationale Fernleihe?

Für Bestellungen per E-Mail oder IFLA-Bestellformular gelten diese Preise:

Europa

-    1 IFLA Voucher (= 8 Euro) pro Buch
-    1 IFLA Voucher (= 8 Euro) für bis zu 20 Seiten Kopien
-    1,5 IFLA Voucher für 21-30 Seiten Kopien
-    2 IFLA Voucher für 31-40 Seiten Kopien
-    2, 5 IFLA Voucher für 41-50 Seiten Kopien


Außerhalb von Europa

Kopien:
-    1,5 IFLA Voucher (= 12 Euro) für bis zu 20 Seiten Kopien
-    2 IFLA Voucher für 21-30 Seiten Kopien
-    2,5 IFLA Voucher für 31-40 Seiten Kopien
-    3 IFLA Voucher für 41-50 Seiten Kopien

Bücher:
-    3 IFLA (=24 Euro) Voucher pro Buch


Wenn Sie IFLA Voucher an uns senden, stellen Sie bitte sicher, dass wir die Voucher Ihrer Bestellung zuordnen können.

WorldShare ILL

Unsere Preise und Lieferbedingungen für Bestellungen über WorldShare ILL finden Sie im OCLC Policies Directory.

Sämtliche Hinweise zum Blauen Leihverkehr finden Sie bei Crossasia.