Fernleihe in die Staatsbibliothek

Aktuelles

Ab August 2021 können wir Ihnen die kostenfreie Kopien-Lieferung von Zeitschriftenaufsätzen und Kapiteln aus Büchern (max. 10 % des Gesamtwerkes) mit Zustellung per E-Mail leider nicht mehr anbieten.

Bücher und Aufsätze, die nicht in der Staatsbibliothek zu Berlin vorhanden sind, können Sie über die Fernleihe aus anderen Bibliotheken im In- und Ausland bestellen.
Als Rechtsgrundlage dient die von der Kultusministerkonferenz verabschiedete Leihverkehrsordnung (LVO).

Voraussetzungen für eine Fernleihbestellung

  • Sie verfügen über einen gültigen Bibliotheksausweis der Staatsbibliothek zu Berlin
  • Sie haben überprüft, dass sich der gewünschte Titel nicht im Bestand der Staatsbibliothek befindet
  • Sie möchten das bestellte Material nur zu nicht kommerziellen Zwecken nutzen

Eine Fernleihbestellung ist leider nicht möglich, wenn die an der Staatsbibliothek vorhandenen Werke verliehen oder nur im Präsenzbestand vorhanden sind.

Was kostet eine Fernleihbestellung?

Für jede Fernleihbestellung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 1,50 Euro erhoben. Bei Auslandsbestellungen und umfangreicheren Aufsätzen fallen weitere Kosten an. Mehr dazu finden Sie hier.

Wie kann eine Fernleihbestellung aufgegeben werden?

Um eine Fernleihbestellung aufzugeben, können Sie zwischen zwei Bestellmöglichkeiten wählen:

Die Online-Fernleihe ermöglicht Ihnen die komfortable und selbständige Bestellung von Literatur, die im Gemeinsamen Verbundkatalog (GVK) oder in einem der anderen deutschen Verbundkataloge verzeichnet und online bestellbar ist.

Um diesen Service nutzen zu können, benötigen Sie ein GBV-Fernleihkonto, das wir gerne kostenfrei für Sie einrichten. Die Beantragung erfolgt formlos per E-Mail unter Angabe Ihrer Bibliotheksausweisnummer an fernleihkonto@sbb.spk-berlin.de.

Sie erhalten im Anschluss eine E-Mail mit Ihren Zugangsdaten für die Online-Fernleihe und weiteren Informationen.

Antworten auf häufige Fragen zur Bestellung finden Sie hier - gerne können Sie sich auch an unseren Auskunftsstellen zum Bestellvorgang beraten lassen.

Bitte beachten Sie: Über die Online-Fernleihe können Sie nur Bücher zur Ausleihe oder Kopien bestellen, für die Bestellung ganzer Zeitschriftenbände verwenden Sie bitte das Fernleihformular.

In Ihrem persönlichen GBV-Fernleihkonto können Sie jederzeit den Bearbeitungsstatus Ihrer Online-Fernleihbestellungen einsehen. Wurde eine von Ihnen getätigte Online-Fernleihbestellung vom System abgelehnt, kontaktieren Sie uns gern. In vielen Fällen können wir Ihrer Online-Bestellung doch noch zum Erfolg verhelfen.

Über das elektronische Fernleihformular können Sie jede Publikation – Bücher, Zeitschriften, Aufsätze - unabhängig von einem Nachweis in einem Online-Katalog bestellen. Nach Eingang Ihrer Bestellung in unserem System recherchieren wir, welche Bibliotheken im Inland und ggf. im Ausland den gewünschten Titel im Bestand haben und bestellen das gewünschte Material für Sie.  
Das Fernleihformular bietet sich vor allem für Bestellungen aus dem Ausland sowie für Bestellungen an, die über die Online-Fernleihe nicht geglückt sind.

Um diesen Service zu nutzen, melden Sie sich bitte auf der entsprechenden Seite des Fernleihformulars mit den Daten Ihres Bibliothekskontos an und wählen zwischen den Optionen Buch- oder Aufsatzbestellung. Anschließend können Sie die erforderlichen Angaben in dem Formular eintragen.

Bitte beachten Sie, dass bei der Bestellung von mehrbändigen Werken und mehreren Zeitschriftenjahrgängen jeweils pro Band ein Formular auszufüllen ist.

Sollte eine Bestellung nicht möglich sein, informieren wir Sie.

Bitte nutzen Sie vorzugsweise die Online-Fernleihe.


Beratung

Gerne beraten wir Sie auch persönlich zu Ihren Bestellmöglichkeiten im Rahmen der Fernleihe. Sie erreichen uns aktuell per E-Mail fernleihe2@sbb.spk-berlin.de oder unter unserer Telefonnummer +49 30 266 433650.

Bei der Literatursuche sind Ihnen darüber hinaus unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Auskunftsstellen in beiden Häusern der Bibliothek jederzeit gern behilflich.

Weitere Informationen

Rechtsgrundlagen sind die von der Kultusministerkonferenz verabschiedete Leihverkehrsordnung (LVO) sowie das Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz (UrhWissG).

  • Medien zur Ausleihe (Bücher, Zeitschriften, Mikroformen)
  • Kopien von einzelnen Aufsätzen aus Fachzeitschriften bzw. wissenschaftlichen Zeitschriften
  • Teilkopien aus Büchern (gemäß § 60e, Abs. 5 UrhWissG max. 10% des Gesamtvolumens)
  • E-Books
  • Artikel aus Zeitungen und sog. Kioskzeitschriften mit Erscheinungsjahr nach 1920
  • Zeitschriftenbände jüngeren Datums
  • großformatige Zeitungsbände
  • Loseblatt-Sammlungen (Kopien einzelner Artikel möglich)
  • AV-Materialien (in Ausnahmefällen möglich, bitte fragen Sie uns)
  • Unterhaltungs- und Hobbyliteratur (Kochbücher, Reiseführer, etc.)
  • unveröffentlichte Diplom-, Magister- und Examensarbeiten (in Ausnahmefällen möglich, bitte fragen Sie uns)
  • Werke, die zu einem geringen Preis (ca. 15 Euro) im Buchhandel erhältlich sind
  • ältere und besonders schutzwürdige Literatur mit Erscheinungsjahr vor 1800 (in vielen Fällen ist die kostenpflichtige Anfertigung eines Digitalisates möglich)
  • Neuerscheinungen bzw. Werke, die sich in den Bibliotheken noch im Erwerbungsgeschäftsgang befinden

Für jede Fernleihbestellung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 1,50 Euro erhoben. Diese wird auch dann fällig, wenn die Bestellung erfolglos bleibt.
Für alle Fernleihbestellungen innerhalb Deutschlands sowie für Aufsatzkopien bis zu 20 Seiten entstehen Ihnen keine weiteren Kosten.
Bei umfangreicheren Aufsatzbestellungen sowie bei Fernleihbestellungen aus dem Ausland fallen erhöhte Gebühren an. Bitte beachten Sie, dass im Fernleihformular für Aufsätze eine Kostenübernahme bis max. 8 Euro voreingestellt ist und eine Rückfrage von unserer Seite nur bei Kosten von mehr als 8 Euro erfolgt. Über die Gebühren für Fernleihbestellungen aus dem Ausland werden Sie vorab von uns informiert, falls Sie bei der Bestellaufgabe kein Kostenlimit angegeben haben.

Sollte die gewünschte Literatur nicht in der Bundesrepublik Deutschland vorhanden sein oder nicht für eine Ausleihe zur Verfügung stehen, bestellen wir auf Wunsch im Rahmen der internationalen Fernleihe. Neben der üblichen Bearbeitungsgebühr entstehen Ihnen hierbei Mehrkosten, welche von den verleihenden Bibliotheken erhoben werden. Für den internationalen Leihverkehr existiert keine einheitliche Gebührenordnung. Um Rückfragen zu vermeiden, teilen Sie uns bitte bereits auf dem Fernleihformular Ihr Kostenlimit mit. Wir sind stets bemüht, die kostengünstigste Liefermöglichkeit zu finden.

In der Regel wird Literatur, die Sie über die Fernleihe bestellen, innerhalb von 14 Tagen bereitgestellt. Ausnahmen sind möglich. Die Lieferzeit bei Bestellungen aus dem Ausland kann bis zu einem Monat betragen.

Ihre Fernleihmedien werden nach Eingang auf Ihrem Bibliothekskonto verbucht und - je nach Vorgabe der verleihenden Bibliothek - für die Nutzung in unseren Lesesälen oder für die Ausleihe außer Haus bereitgestellt.

Fernleihkopien dürfen wir aus rechtlichen Gründen nur in Papierform und nicht in elektronischer Form an Sie weitergeben. Die Abholung erfolgt wahlweise im Haus Potsdamer Straße, Leihstelle oder im Haus Unter den Linden, Bücherausgabe.

Sie werden von uns per E-Mail über die Bereitstellung informiert. 

Bitte beachten Sie: Eine Benachrichtigung kann nur erfolgen, wenn Sie eine E-Mail-Adresse im Bibliothekskonto hinterlegt haben.

Neben der Fernleihe besteht die Möglichkeit, Bücher und Aufsatzkopien bzw. Teilkopien aus Büchern z.B. über den kostenpflichtigen Direktlieferdienst subito innerhalb kürzerer Lieferfristen zu bestellen.
Eine weitere Alternative zur Fernleihe kann, insbesondere bei neuerer Literatur/ Neuerscheinungen, auch ein Anschaffungsvorschlag an die Staatsbibliothek sein.

Die Datenschutzerklärung für die Fernleihe finden Sie bei den Spezifischen Datenschutzerklärungen für unsere Dienstleistungen.