Orient

Aktuelles

Internationale Konferenz 28. Juni – 1. Juli 2022

In deutschen Bibliotheken werden weit mehr als 100.000 Objekte aus afrikanischen und asiatischen Handschriftentraditionen aufbewahrt. Wie kam dieses handschriftlich überlieferte Wissen aus Asien und Afrika in Europas Bibliotheken?

Vom 28. Juni bis 1. Juli behandeln wir diese Frage in der Konferenz  „Oriental Manuscripts in Germany – Collection History between the Academic Thirst for Knowledge, Antique Trade across the Globe, and Imperial Claims to Power”, die wir gemeinsam mit dem Projekt KOHD der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen organisieren.

Der internationale Handel mit Handschriften bleibt ein schwer zu greifendes Phänomen. Einzelne Akteure sind zwar identifiziert worden. Das Gros der am Handschriftenhandel beteiligten Personen ist aber ebenso unbekannt, wie die Bedingungen, unter denen diese Prozesse abliefen.

Unter dem Begriff Sammlungsgeschichte fassen wir sämtliche Aspekte zusammen, die zum komplexen Wechselspiel zwischen verschiedenen Akteuren beitrugen, in dessen Folge es über Jahrhunderte zur Translokation von Zigtausenden orientalischen Handschriften nach Deutschland kam. Dabei wurde Wert daraufgelegt, Beiträge aus dem Spektrum möglichst vieler afrikanischer und asiatischer Schriftkulturen zu gewinnen.

Die Konferenz nähert sich diesen Themen in drei zentralen, eng verzahnten Themenblöcken: 1) Sammlungsperspektive, die von der Position der Sammlungsgeschichte und der Provenienzforschung aus beleuchtet werden; 2) Akteure, vor allem Sammler und Vermittler zwischen diesen und unterschiedlichen Märkten; sowie 3) diese Märkteselbst, die einerseits die Translokation von Handschriften ermöglichten und die sich andererseits spätestens im 20. Jahrhundert zu einem globalen Handschriftenmarkt entwickelten.

Weitere Informationen zu Anmeldung und Programm

Abstracts


Oxford Research Encyclopedia in African History bis 31.5. 22 im Testbetrieb in der Staatsbibliothek lizensiert!

Oxford Research Encyclopedia in African History bis 31.5. 22 im Testbetrieb in der Staatsbibliothek lizensiert!

Der Test ist unter folgender URL erreichbar:  http://erf.sbb.spk-berlin.de/han/africanhistory/

Die online Encyclopedia mit längeren zusammenfassenden Artikeln zu zentralen Forschungsthemen der afrikanischen Geschichte ist Teil der Oxford Research Encyclopedias-Reihe und selbstverständlich auch im Remote Access verfügbar – über eine rege Nutzung und ein Feedback würden wir uns freuen!

https://oxfordre.com/africanhistory/page/about/

Oxford Research Encyclopedia in African History bis 31.5. 22 im Testbetrieb in der Staatsbibliothek lizensiert!

Der Test ist unter folgender URL erreichbar:  http://erf.sbb.spk-berlin.de/han/africanhistory/

Die online Encyclopedia mit längeren zusammenfassenden Artikeln zu zentralen Forschungsthemen der afrikanischen Geschichte ist Teil der Oxford Research Encyclopedias-Reihe und selbstverständlich auch im Remote Access verfügbar – über eine rege Nutzung und ein Feedback würden wir uns freuen!

https://oxfordre.com/africanhistory/page/about/

 


Middle Eastern and North African Newspapers inklusive Testzugang zu Al-Ahram und Cumhuriyet

 

Über den von der DFG geförderten Fachinformationsdienst „Nahost-, Nordafrika- und Islamstudien“ steht ab sofort allen Nutzer:innen der Staatsbibliothek zu Berlin als Nationallizenz die Datenbank …

… und bis zum 31.12.2022 zusätzlich auch die Zeitungen …

… als Volltextdatenbanken zur Verfügung.

Nähere Informationen finden Sie in unserem Blog