Ausbildung

zur / zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste - Fachrichtung Bibliothek

Seit 1999 bietet die Staatsbibliothek zu Berlin Ausbildungsplätze mit dem Berufsziel "Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste" - in der Praxis oft abgekürzt zu "FaMI" - an.
Wer zum FaMI ausgebildet werden möchte, sollte zunächst wissen, dass es sich um einen Beruf handelt, der in fünf Fachrichtungen erlernt werden kann: Archiv, Bibliothek, Bildagentur, Medizinische Dokumentation sowie Information und Dokumentation. Das Berufsbild wird detailliert in in der Datenbank BERUFEnet der Bundesagentur für Arbeit beschrieben.

An der Staatsbibliothek zu Berlin werden derzeit jährlich drei FaMIs in der Fachrichtung Bibliothek ausgebildet, mit betriebsinternem Schwerpunkt auf den Aufgaben einer wissenschaftlichen Universalbibliothek.
Ausgebildet wird im sogenannten dualen System: Die praktische Ausbildung an der Staatsbibliothek (bzw. in der Bildagentur) wird ergänzt durch den regelmäßigen Berufsschulunterricht an der Louise-Schroeder-Schule (Oberstufenzentrum Bürowirtschaft und Verwaltung) in Berlin-Lichterfelde.
Die dreijährige Ausbildung beginnt jeweils im September.
Während der Ausbildung erhalten die Auszubildenden an der Staatsbibliothek eine Ausbildungsvergütung nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD).

Voraussetzungen sind der Mittlere Schulabschluss, gute Noten in Deutsch, Englisch und Geschichte/Gemeinschaftskunde, ein im Zuge des Auswahlverfahrens erfolgreich absolvierter Eignungstest, Eignung zur Bildschirmtätigkeit, Interesse an der Arbeit mit Computern und Medien, Freude am Umgang mit Menschen, hohe Lernbereitschaft sowie körperliche Belastbarkeit.

Die Ausschreibung für die zum Ausbildungsbeginn am 01.09.2022 zur Verfügung stehenden Ausbildungsplätze finden Sie ab Herbst 2021 bei den Stellenangeboten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz.