Allgemeiner Lesesaal Unter den Linden

Den genauen Bestand in den Allgemeinen Lesesälen - einschließlich der elektronischen Ressourcen -  können Sie im StaBiKat über die Lesesaalsystematik ermitteln. Die Abkürzungen HA und HB stehen hierbei für "Handbibliothek" im Haus Potsdamer Straße und für "Handapparat" im Haus Unter den Linden. Die Systematik der Aufstellung ist in beiden Häusern entsprechend.

Der Lesesaal Unter den Linden repräsentiert das Konzept der Historischen Forschungsbibliothek. Zur Zeit sind rund 125.000 frei zugängliche, aber nur vor Ort benutzbare Werke als Präsenzbestand aufgestellt. Daneben gibt es:

  • 250 Leseplätze
  • davon 140 reservierbare Forschungsleseplätze
  • 28 Carrels und einen Blindenarbeitsplatz

Die Werke in den Lesesälen der Staatsbibliothek dienen der grundlegenden Information zu allen Wissensgebieten und sind daher nicht ausleihbar.

Fragen zu den im Lesesaal vorhandenen Werken und dem konkreten Aufstellungsstandort der Literatur richten Sie bitte an die Information auf der Grundebene des Lesesaals (2.OG) oder kontaktieren Sie uns über unser Auskunftssytem  Fragen Sie uns.

Gliederung der Handapparate

  • HA 1    Bibliographien
  • HA 2    Allgemeine Nachschlagewerke, Enzyklopädien
  • HA 3    Philosophie, Religionswissenschaft, Theologie
  • HA 4    Psychologie, Pädagogik
  • HA 5    Sprach- und Literaturwissenschaft
  • HA 6    Kunst, Vor- und Frühgeschichte, Archäologie, Musik
  • HA 7    Geschichte, Ethnologie
  • HA 8    Sozialwiss., Soziologie, Verwaltungs- und Politikwiss.
  • HA 9    Wirtschaftswissenschaften
  • HA 10  Rechtswissenschaft
  • HA 12  Mathematik, Naturwissenschaften insgesamt
  • HA 13  Physik, Astrowissenschaften, Chemie
  • HA 14  Geowissenschaften
  • HA 15  Biologie, Agrarwissenschaften
  • HA 16  Medizin, Sport u. Spiele
  • HA 17  Technik

Barrierefreier Arbeitsplatz

Auf der Grundebene des Lesesaals (2.OG) befindet sich in Aufzugsnähe in der letzten Tischreihe ein höhenverstellbarer Arbeitsplatz für Personen, die einen Rollstuhl benutzen. Zusätzlich verfügt der Lesesaal über ein Carrel mit Blindenarbeitsplatz.

Beachten Sie:

Bitte stellen Sie Lesesaalwerke nach der Benutzung wieder an die richtige Stelle ins Regal zurück, damit Leseplätze nicht unnötig blockiert werden.

Leider können wir Speisen und Getränke innerhalb des kontrollierten Bereichs nicht gestatten. Eine Ausnahme bildet die Mitnahme von Wasser in durchsichtigen, verschließbaren Flaschen, die Sie bitte unter Ihrem Arbeitstisch abstellen.

Bitte nehmen Sie keine Scheren, Textmarker und Klebstoffe in den Lesesaal mit und schalten Sie Ihr Mobiltelefon stumm.

Um Ihre Arbeit im Lesesaal zu unterstützen, stehen Ihnen verschiedene Serviceangebote zur Verfügung.