Handschriften und Historische Drucke

Aktuelles

Ein einziges Wunder

In den letzten Wochen haben die italienische Wissenschaftlerin Dr. Rosa-Maria Piccione von der Universität Turin und ihr internationales Team in unserem Handschriftenlesesaal griechische Texte im Zusammenhang mit dem Projekt zur Bibliothek des Kardinals Guillaume Pellicier (1490-1568) erforscht. Die Codices aus unserem Bestand stammen aus der Sammlung Manuscripta Phillippsiana und stehen bereits über die Digitalisierten Sammlungen zur Verfügung.

Mehr lesen im SPK-Magazin: https://www.spkmagazin.de/2024/ein-einziges-wunder-die-griechische-bibliothek-des-guillaume-pellicier.html

Unseren Veranstaltungshinweisen folgen ...

Seit 12. Juni 2023 online - die Seite zur Einbandforschung: https://einbandforschung.staatsbibliothek-berlin.de/

Wir laden ein: Historische Rosen - Lesung mit Sofia Blind am 19. September 2023 umd 18.00 Uhr im Haus Unter den Linden. Um Anmeldung wird gebeten.

Unsere Blogbeiträge lesen ...

Historische Drucke : Neues aus der Welt des Alten Buches
Inkunabeln : Beiträge aus dem Referat Inkunabeln
Handschriftenportal : Werkstattberichte aus dem Projekt

Unsere Schätze im Original anschauen ...

In der aktuellen Ausstellung (wechselnde Präsentation) des Stabi-Kulturwerks im Haus Unter den Linden sind herausragende Handschriften, Autographen, Inkunabeln und Frühdrucke sowie vieles mehr zu sehen, u.a. eine Pergamenthandschrift zu den vier Evangelien mit künstlerisch herausragenden Darstellungen, das Autograph des „Lied der Deutschen“ von Hoffmann von Fallersleben (1841), die Tierfabelsammlung „Der Edelstein“ von Ulrich Boner als einer der frühesten illustrierten Drucke sowie zwei einzigartige Naturselbstdrucke, bei denen die Pflanze selbst als Druckvorlage gedient hat.