Karten

Aktuelles


200 Jahre Preußische Uraufnahme – Eine Ausstellung im Kartenlesesaal

Vom 29.11.2021 bis 26.02.2022 würdigt die Kartenabteilung den 200. Jahrestag der ersten flächendeckenden Vermessung des preußischen Territoriums - die Preußische Uraufnahme. Der General Karl von Müffling (1775-1851) gab hierfür am 15. Januar 1821 die Instruction für die topographischen Arbeiten des Königlich Preußischen Generalstabes heraus.

Hier geht es zur Beschreibung der Ausstellung (im Blog der Staatsbibliothek)

Die Ausstellung kann innerhalb der Öffnungszeiten des Kartenlesesaals besichtigt werden:

Mo, Mi und Fr 9-17 Uhr
Di und Do 9-19 Uhr (außer 28.12. und 30.12. 9-17 Uhr)

Besucher:innen der Ausstellung melden sich per Mail (kartenauskunft@sbb.spk-berlin.de) an und nennen dabei eine gewünschte Uhrzeit des Besuchs im Kartenlesesaal. Die Garderobe ist einzuschließen.

 


Kartenspiele - virtuelle Ausstellung zu kartographischen Spielen


Hier geht es zur virtuellen Ausstellung Kartenspiele

Anlässlich einer zweiwöchigen Projektphase im Herbst 2021 haben Auszubildende der Staatsbibliothek zu Berlin eine virtuelle Ausstellung konzipiert. Diese gewährt einen Einblick in die Spielesammlung der Kartenabteilung.

Hier beschreibt einer der Auszubildenden die Vorgehensweise


Öffnung der Lesesäle ab 4. Juni 2021.

Siehe auch: Kartenlesesaal


75 Jahre nach ihrer Teilung (nimmt man das Ende des Zweiten Weltkriegs als Zäsur) und 30 Jahre nach der Wiedervereinigung konnte nun die Kartenabteilung als letzte Sonderabteilung im restaurierten Haus Unter den Linden fusionieren.

Im Kartenlesesaal an alter Stätte können Forschungen an und mit einem Bestand von über 1.2 Millionen Karten, ca. 250.000 elektronischen Karten, 155.000 Ansichten, 34.000 Atlanten oder 800 Globen durchgeführt werden.

Die Lesesaalliteratur bietet zudem einen direkten Zugang zu Fachpublikationen nach einem regionalen und einem inhaltlichen Aufstellungsprinzip.


Faksimile des "Neuzeller Stiftsatlas"

Im Zusammenhang mit dem 750-jährigen Jubiläum des Stiftes Neuzelle im Jahr 2018 konnte im darauf folgenden Jahr zusammen mit dem verlag für berlin-brandenburg der prunkvolle Manuskriptatlas der Klosterbesitzungen faksimiliert werden (vgl. die Verlagsmeldung).
Der Atlas stellt eines der Prunkstücke der Kartenabteilung dar.


Kartographischer Kalender

Wie jedes Jahr seit mehr als einem halben Jahrhundert hat die Kartenabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin mit der Staats-, Landes- und Universitätsbibliothek Dresden und dem Dumont Verlag einen Kalender zu einem speziellen kartographischen Thema herausgegeben. Für 2022 zeigen die 12 Blätter Atlaskarten mit einem Spektrum vom 16. bis zum 19. Jahrhundert.