Kinder- und Jugendliteratur

Sammlung der Originalillustrationen

Die 1978 begonnene Sammlung der Originalillustrationen umfasst gegenwärtig mehr als 25.000 Werke von ca. 200 Illustratorinnen und Illustratoren. Viele bedeutende Künstler haben das Anliegen der Abteilung, mit der Bewahrung von Kinderbuchillustrationen den Weg vom Entwurf zum fertigen Buch zu dokumentieren, großzügig unterstützt, indem sie der Bibliothek ihre Arbeiten zu Kinder- und Jugendbüchern als Dauerleihgaben überließen. Der überwiegende Anteil der Originale ist nach 1945 entstanden, besonders breit wird das Schaffen ostdeutscher Künstler nachgewiesen. Unter ihnen befinden sich so namhafte Illustratoren wie Hans Baltzer, Albrecht von Bodecker, Manfred Bofinger, Klaus Ensikat, Gerhard Goßmann, Werner Klemke, Gerhard Lahr, Bernhard Nast, Nuria Quevedo und Thomas Schleusing. Erst nach 1989 konnten auch Leihgaben von Künstlern aus den westlichen Bundesländern, darunter von Erich Hölle und Jürgen Spohn erworben werden. Im Jahre 2002 übernahm die Abteilung den umfangreichen Nachlass der Berliner Graphikerin und Illustratorin Eva Johanna Rubin, zu dem neben ihren Arbeiten zum Kinderbuch auch eine Vielzahl von freien Zeichnungen und Graphiken gehören. Der Menüpunkt Nachlässe und Deposita enthält eine alphabetisch geordnete Namensliste aller in der Sammlung der Originalillustrationen vertretenen Künstlerinnen und Künstler.
Die einzelnen Blätter wurden seit September 2004 in einer speziellen Datenbank erfaßt, um eine umfassende Dokumentation und die vereinfachte Benutzung der Sammlung zu gewährleisten. Inzwischen können Sie diese Informationen über den OPAC der Staatsbibliothek abrufen. Bitte geben Sie als zusätzlichen Suchbegriff "Originalillustration" ein, um gezielt auf diesen Datenbestand zuzugreifen.

Kinder- und Jugendbuchabteilung

ERROR: Content Element with uid "12822" and type "templavoila_pi1" has no rendering definition!

 
Verwandte Themen

DEM

 

Die Kinder- und Jugendbuchabteilung verfügt über einen Gesamtbestand von mehr als 160.000 Bänden, der sich aus folgenden Komplexen zusammensetzt:

  • theoretische Werke zur Kinder- und Jugendliteratur, über Kinderbibliotheken und zur Jugendbuchpädagogik: 11.000 Bände, dazu werden 45 theoretische Zeitschriften zur Kinderliteratur laufend bezogen
  • neuere deutschsprachige Kinder- und Jugendbücher (nach 1945 erschienen): 48.000 Bände, darunter die Titel der DDR-Verlage vollständig
  • Modellsammlung inhaltlich oder in der Gestaltung besonders bemerkenswerter Bücher des Auslandes: 54.000 Bände
  • alte deutsche Kinderbücher (vor 1945 erschienen): 50.000 Bände (davon sind 7.000 vor 1860 erschienen)
  • laufend bezogene Kinder- und Jugendzeitschriften: 40 deutschsprachige und 40 fremdsprachige Titel

Der historische Bestand enthält Bücher für Kinder aus fünf Jahrhunderten. Zu den ersten für Kinder gedruckten Bänden gehörten Zucht- und Betragensbücher wie Erasmus von Rotterdams "De civilitate morum puerilium libellus" (1537), ABC-Bücher, die zum Erlernen des Lesens und Schreibens dienten, Fabelsammlungen und Bücher zur religiösen Unterweisung der Kinder. Märchen, Erzählungen, Reimsammlungen und Sachbücher sind in repräsentativem Umfang vorhanden. Zu den Schätzen der Abteilung gehören die Erstausgabe von Wilhelm Buschs "Max und Moritz", frühe Struwwelpeter-Ausgaben (2. Auflage 1846), Struwwelpeteriaden und viele, von namhaften Künstlern wie Ludwig Richter, Theodor Hosemann, Ernst Kreidolf, Karl Hofer oder Walter Trier illustrierte Bilderbücher. Weitere Schwerpunkte bilden frühe Zeitschriften und Jahrbücher für Kinder sowie die Sammlung der Originalillustrationen und eine 3.000 Blatt umfassende Bilderbogensammlung

ERROR: Content Element with uid "5524" and type "templavoila_pi1" has no rendering definition!